Statik

Der Statik möchten wir in unserem Blog eine eigene Seite widmen. Dies hat verschiedene Gründe. Zum einen aufgrund der unfassbaren Vorschriften des Landes Hessen, die einzig darauf ausgelegt sind den Bauherren noch mehr Kosten zu bescheren!
Zum anderen soll hier auch gleich mal der dargestellt werden, was mit der Statik so alles passiert und wer in unserem Fall daran gearbeitet hat.

Die Statik wird entweder von einem von euch beauftragten Architekten oder wie in unserem Fall, von Mitarbeitern der Fa. Leonwood erstellt
Das kann ein Paar Wochen dauern je nach Umfang und Art des Hauses, sowie auf Grund der Gegebenheiten des Dachs und ggf des Kellergeschosses.

Die Statik wurde uns dann in zweifacher Ausführung durch die Fa. Leonwood übermittelt.
So weit so gut.

Aber wer jetzt denkt: Moment! Deutsches Unternehmen, Sitz in Deutschland und Sachkundige Mitarbeiter für die Erstellung von Statiken. Sollte problemlos sein!

Aber weit gefehlt, denn einige wenige Bundesländer, darunter nun mal auch das Land Hessen verlangen, dass die Statik geprüft wird wenn der Ersteller der Statik nicht in Hessen zugelassen ist!

Was für ein Schwachsinn!!!

Wir mussten also ein Büro mit der Prüfung der erhaltenen Statik beauftragen. Das entsprechende Büro wirkte sehr aufgeschlossen und auch interessiert ein Holzhaus zu prüfen!

Die Prüfung sollte in den nächsten Tagen abgeschlossen sein.
Da alle Prüfstellen über eine Rechnungsstelle in Mainz arbeiten und abrechnen, braucht man weder Angebote erfragen noch zu erwarten, da alle gleich abrechnen.

Die Rechnungssumme ergibt sich aus mehreren Faktoren, wobei uns jetzt eine Rechnung von mehr als 4.000 € erreichte!

Das muss man sich mal vor Augen führen, ohne die Arbeit der Prüfstatiker zu schmälern!

Aber in unserem Fall mehr als 4.000 € für eine Bestätigung der Statik die von einem renommierten Unternehmen und nicht von einer Hinterhofklitsche erstellt wurde.

Aber was regen wir uns auf. Dient ja nur unserem Besten ; )

Advertisements