Der Fußboden bekommt die nächste Schicht

Das Wetter wird langsam besser und das erste Angebot für die Erdarbeiten im Garten ist eingegangen.

Während meine Frau und meine Mutter weiter grundieren spachteln und abschleifen waren mein Vater und ich damit beschäftigt Holzfaserplatten im Dachgeschoss zu verlegen.

Im daran haben wir damit begonnen, OSB Platten zu verlegen und auf den Rauspundbrettern zu verschrauben.

Das zeitaufwändige war das stetige hin- und herräumen der Geräte, Leitern Rigips Platten und und und.

Die OSB Platten an sich ließen sich au wie über einfach und zügig verlegen.

Bis es dunkel wurde, haben wir immerhin den großen Raum nahezu fertig bekommen.

Es ist schön mal wieder etwas zu arbeiten, was man am Ende des Tages auch deutlich sehen kann. 

Am Donnerstag rücken die Sanitärinstallateure wieder an, um bis auf den Heizkörper im Bad alle anzubringen und um die Abflussrohre für die Dusche und die Badewanne anzubringen.

Dann können wir im Bad auch den Fußbodenaufbau angehen. Es wird alles langsam wieder, denn sobald das Abschleifen und grundieren ein Ende hat, können die Dachflächen tapeziert werden.

Werbeanzeigen

Das erste Jahr ist um, die Arbeit geht weiter

Schlichter Titel, aber so lässt es sich ziemlich gut beschreiben.

Im Erdgeschoß sind immer noch Kleinigkeiten zu erledigen, die wir auch nach und nach angehen. 

Ein paar Übergangsleisten und die Verkleidung der Heizkörper fehlen noch.

Für die Verkleidung der Heizkörper haben wir schon Angebote eingeholt und werden das in den nächsten Wochen realisieren.

Auch die Übergangsleisten werden nach und nach angebracht.

Im Dachgeschoss sind wir mittlerweile wieder auf dem Stand vor der Nässe-Katastrophe.

OSB und Rigips Platten sind wieder dran, die Dachfenster absolut akkurat abgeklebt und die Spachtel- und Schleifarbeiten laufen wieder.

Hinzu kam am letzten Wochenende, dass wir die Vorbereitungen für die Kniestöcke gemacht haben. Diese werden in Schlaf- im Ankleidezimmer und in der Küchenniesche im Dachgeschoss jedoch nicht bloß verschlossen, sondern vielmehr als Stauraum genutzt werden.

Dort hinein werden noch Regalbretter gebaut und je mindestens zwei Türen angebracht.

Der Rest des letzten Samstag haben wir etwas Ordnung gemacht, da wir im Wohnzimmer beginnen wollen Holzfaser- und OSB Platten aufzubringen. Dafür wird auch wieder einiges hin und her räumen nötig sein.

Zudem werden die Kniestöcke im Wohnzimmer bereits grundiert und für den Lehmputz vorbereitet, damit demnächst auch endlich die Heizkörper angebracht und angeschlossen werden können.

Die Dreieck Fenster zum Schlafzimmer können wir dann, nach dem kurzfristigen Stopp, auch wieder in Auftrag geben.

Es wird langsam

Tag 163-166 / Day 163-166

Am Mittwoch kamen die Fliesenleger und bauten die Vorwandinstallation des Bidet zurück. Ging recht zügig und auch ohne Kollateralschäden.

Am Donnerstag Morgen kamen zunächst die Sanitärinstallateure um das WC im Kinderbad anzuschließen.
Dort fehlt jetzt noch die Armatur der Badewanne und der Waschtisch.

Danach machen sich die Sanitärinstallateure daran, die Vorwandinstallation des Bidet anzupassen. Die Aufhängung müsste insgesamt 11 cm nach oben verschoben und die Rohre angepasst werden.

Danach legen die mittlerweile eingetroffen Fliesenleger los und fliesten die Vorwandinstallation erneut ein.

Das Rauchrohr des Kamin ist trotz Nacharbeit mit Keramikband immer noch nicht fest.

Jedoch ist der Fühler des wasserführenden Kamin nun angeschlossen und auch auf Funktionalität getestet.

Am Samstag kamen die Elektriker vorbei, um die Sat Anlage anzuschließen und um die Sprechanlage zu montieren und in Betrieb zu nehmen.

Dabei wurde im Wohnzimmer noch ein kleiner Fehler ausgemerzt.
Nun haben wir eine Gegensprechanlage und auch TV Anschluss.

Wir selbst haben am Samstag und Sonntag fleißig Rigipsplatten an die Dachflächen geschraubt.

Auch den Sonntag Vormittag über haben wir Rigipsplatten an die Dachflächen geschraubt.

Nun können wir neue Rigipsplatten in das Dachgeschoss tragen.

Die konstruktionsvollhölzer für den Fußbodenaufbau in Dachgeschoss kommen doch erst am Mittwoch.

Zudem haben wir vor in dieser Woche langsam aber stetig umzuziehen in der Hoffnung, dass die Anschlüsse der fehlenden Armaturen und der Waschtische diese Woche erfolgen.

Denn mit funktionstüchtigen Bädern und einer vorerst provisorischen Küche kann man durchaus einziehen.

Tag 158-162 / Day 158-162

Nach dem nun fest stand, dass zumindest die Vorwandinstallation des Bidet zurück gebaut werden muss standen wir vor zwei Alternativen.

Eine Montageerhöhung mit der dir Keramik ca 2,5 cm nach oben kommt oder aber ein anderes WC und Bidet.

Im Kinderbad haben wir uns für die Montageerhöhung entschieden, womit wir auf eine Sitzhöhe von 51 cm kommen werden.

In Elternbad werden wir ein anderes WC und ein anderes Bidet nehmen.

Die Fliesenleger kommen heute vorbei und bauen die Vorwandinstallation zurück. Hoffentlich geht es schnell und reibungslos, so dass die Sanitärinstallateure direkt die Vorwandinstallation abändern und die Fliesenleger die Vorwandinstallation wieder fliesen können.

Ein letzter Blick auf die Vorwandinstallation. 

Unterdessen haben die Sanitär- und heizungsinstallateure den Kamin aufgebaut und an die Wasserführung angeschlossen.

Das Rauchrohr ist noch etwas lose, dies wird aber mit Keramikband gelöst.

Zudem haben die Keramik Platten des Kamin einige Macken vom Transport und werden ausgetauscht.

Auf dem Dachboden sind nun alle Dachflächen und der Giebel innen über dem Eingangsbereich mit OSB Platten versehen.

Nun kümmern wir uns um die letzten beiden Innenwände und darum, bei den bestehenden Innenwände die OSB Platten bis zu den Dachflächen zu führen.

Die konstruktionsvollhölzer und die Rauspund Bretter für den Aufbau des Fußboden im Dachgeschoss sind bereits bestellt.

So langsam kann ich das ganze ohne OSB nicht mehr sehen ; )

Tag 157 / Day 157

Am heutigen Tag war zum einen der Glaser vor Ort, um die Maße für die begehbare Dusche im Elternbad zu nehmen.

Die Sanitär- bzw. Heizungsinstallateure waren heute auch wieder vor Ort.

Gestern wurden ja bereits der Kamin sowie die Sanitärobjekte angeliefert.

Die Sanitärobjekte wurden heute im Kinderbad nicht angebracht da nun feststeht, dass zumindest die Vorwandinstallation des Bidet rückgebaut, in der Höhe geändert und wieder aufgebaut werden muss.

Das hängt einfach zu tief und nicht auf einer Höhe mit dem WC daneben.

Bei den Toiletten sollen/wollen wir erst einmal ausprobieren, wie es mit einer speziellen Erhöhung für die Befestigungsschrauben wäre. Von den Maßen die man damit erreichen würde, sollte es gehen.

Bleibt abzuwarten.

Montag wollen die Fliesenleger kommen und in den Vorwandinstallationen die Fliesen an den markierten Stellen ausschneiden, damit dieses Erhöhungsset angebracht werden kann.

Zumindest im Kinderbad soll dann schon mal das WC und auch der Waschtisch angebracht werden.

Ein fertiges Bad wäre ja schon mal nicht schlecht, wenn wir hier einziehen wollen. Dann kann man quasi probesitzen.

Beim Kamin wurden durch die Spedition nicht alle Teile zu unserer Baustelle versandt, so dass die Montage und der Anschluss des Kamin erst am Montag erfolgen werden.

Dennoch sieht er geht schick aus der kleine.

Falls sich wer fragt, wo nun auf einmal dieser flache Kasten an der Wand herkommt, dem sei gesagt, dass es sich dabei um die Frischluftzufuhr für den wasserführenden Kamin handelt. Hat denn Vorteil, dass der Kamin nicht die gute Luft aus den Wohnräumen entzieht, sondern sich die Luft aus dem zweiten Schacht des Schornstein holt.

Die Glasplatte für den Kamin sowie die selbstgemachten Rohrverblendungen sind in jedem Fall schon an Ort und Stelle.

Am Montag geht es also hoffentlich weiter mit den Arbeiten in den Bädern und an Dienstag kommen sie Elektriker mal wieder her.

Tag 141-143 / Day 141-143

Der Montag war schon sehr stressig, denn er ging früh los und einiges kam den Tag zusammen.

Eines unserer Kinder musste in die Klinik, um die Mandeln und Polypen entfernt zu bekommen. Also alle früh raus und und Krankenhaus gefahren. Anschließend zur Baustelle. OSB Platten und Dachgeschoss bringen, dort müssen wir ja auch noch arbeiten.

Dann wurden die Fliesen um kurz nach neun Uhr morgens angeliefert. Da der Hubwagen jedoch über Schotter schlecht zu ziehen ist hieß es für meinen Vater und mich diese per Hand ins Haus zu schleppen.

Zwischendurch kam auch noch der Monteur, der uns die Massivholzdielen verlegen soll.

Der inspizierte kurz die Beschaffenheit unseres eigens gebauten Fußboden, war sehr zufrieden und find auch direkt an zu verlegen.

Und dann ging, mit know how und den richtigen Werkzeugen, sehr flott.

Nach dem ersten Tag war da Wohnzimmer schon fast fertig, die Küche und die beiden Kinderzimmer begonnen.

Am nächsten Tag waren Küche, Wohnzimmer und die Kinderzimmer fertig.

Es fehlen dann noch Ankleidezimmer, Schlafzimmer und Flur. Die wurden an Mittwoch fertig gemacht!

Schaut sehr gut aus wie wir finden.

Auf dem letzten Bild des Wohnzimmers schlecht zu erkennen sind auch Massivholzdielen als Fensterbank bei den bodentiefen Fenstern montiert worden.

Da die bodentiefen Fenster in einem festen Rahmen stehen und wir diesen Rahmen gerne schützen und erhalten wollen, haben wir uns dazu entschieden.

Detailbilder davon werden folgen.

Auch der Fliesenleger kam Dienstag und Mittwoch vorbei, um das Bad der Kinder zu Fliesen.

Eine Kleinigkeit fehlt dort noch und es muss noch verfugt werden, aber die Fliesenleger kommen bald wieder.

Am Donnerstag werden die Fußleisten verlegt und die Dielen noch einmal geölt.

Dann können wir schon mal ein paar Möbel aus dem jetzigen Haus in das neue Haus bringen. 

Am Mittwoch kamen drei Mitarbeiter des Unternehmen LéonWood unserer Einladung nach, um besuchten die Baustelle.

Wir sprachen konstruktiv über die Rohbau- und die Ausbauphase. Danach wurde selbstverständlich dass Haus von außen und innen genau begutachtet.

Da auch gerade die Massivholzdielen weiter verlegt wurden konnten Sie auch gleich sehen, wie das Erdgeschoss nahezu fertig aussieht.

Es wurde über anderem über Lösungen zum Fußbodenaufbau im Dachgeschoss, der Zarge zwischen Wohnzimmer und Küche und Türen für das Dachgeschoss geredet. Auch das Setzungsverhalten des Hauses wurde besprochen, denn das erste Ablassen steht bald an. Beantragt ist es schon.

Wir sind gespannt, wie sich das Ablassen auswirkt, denn gesehen haben wir den Vorgang noch nicht.

Auch Bilder vom Haus wurden gefertigt, die wohl bald im Internetauftritt von LéonWood sehen sein werden.

Unser Haus ist übrigens unter folgendem Link dort zu sehen:

http://www.leonwood.de/component/k2/item/1645-leonwood-holzhaus-great-canada-im-herzen-deutschlands-feb-2016.html

Wir bedanken uns bei Frau Dietrich Herrn Littel und Herrn Lobedan von LéonWood und freuen uns auf den weiteren Kontakt und weiteren Besuchen, die gestern schon in Aussicht gestellt wurden.

Gastbeitrag

Anbei ein Gastbeitrag von http://www.ich-bau-ein-haus.at/

Umweltfreundliches Heizen mit dem Rohstoff Holz

Der Bereich „Heizen“ sollte für alle Hausbesitzer, die Wert auf zukünftige Generation und einen gesunden sowie intakten Planeten legen, ein grundlegendes Thema sein. Der Umstieg auf eine umweltfreundliche Heizung ist gar nicht kompliziert und man kann sich dabei langfristig sogar noch Geld sparen. In diesem Artikel möchte ich auf die wichtigsten Gründe, sowie einige Möglichkeiten für das Heizen mit dem Rohstoff Holz eingehen.

Warum sollte man eigentlich mit Holz heizen?
Der nachwachsende Rohstoff ist völlig CO2 neutral, da der natürliche Kreislauf des Waldes, das bei der Verbrennung freigesetzte CO2, wieder benötigt. Auch der Transport des vollkommen erneuerbaren Rohstoffes ist umweltschonend und völlig ungefährlich, außerdem sind meist regionale Lieferanten zu finden. Besonders wirtschaftlich ist es natürlich, wenn man als Selbsterwerber das eigene Holz verwenden kann. Außerdem gibt es für die Installation von umweltfreundlichen Heizungen meist <a href=“https://www.klimafonds.gv.at/foerderungen/aktuelle-foerderungen/2016/holzheizungen-2/&#8220; target=“_blank“>eine Förderung vom Bund oder den jeweiligen Ländern.</a> Die Energieversorgung durch Holz ist unabhängig von politischen Krisen und stärkeren Preisschwankungen. Zusätzlich sind die verschiedenen Brennstoffe aus Holz meist billiger als umweltschädliche fossile Brennstoffe.

Welche Möglichkeiten für das Heizen mit Holz gibt es?
Besonders <a href=“http://www.kwb.at/de/produkte/kwb-multifire-ii-hackgut-pelletheizung.html&#8220; target=“_blank“>sinnvolle Holzheizungen sind z. B: die Hackschnitzelheizung</a>, die Scheitholzheizung und natürlich die Pelletheizung. Holzheizungen lassen sich relativ einfach in bestehende Systeme integrieren und mit weiteren alternativen Energiequellen kombinieren. Da wir seit einiger Zeit selbst eine Pelletheizung im Betrieb haben und damit  sehr gute Erfahrungen machten, möchte ich diese auf alle Fälle weiterempfehlen. Die Handhabung der modernen Holzheizungen ist sehr bequem und unkompliziert. Bei einem Stromausfall ist der zusätzliche Kachelofen oder Herd besonders praktisch um Wärme zu erzeugen. Bei der Einzelraumbefeuerung ist der Gemütlichkeitsfaktor der jeweiligen Holzheizung natürlich umso schöner. Es gibt wohl keine ursprünglichere Möglichkeit als durch ein knisterndes Kaminfeuer Wärme zu erzeugen und das Flammenspiel dabei zu beobachten. Eine weitere günstige Möglichkeit zum umweltfreundlichen Heizen bieten natürlich, falls vorhanden, Fernwärmekraftwerke in der jeweiligen Gegend.

Tag 104-109 / Day 104-109

Die Beiträge in den letzten zwei Wochen waren etwas rar, aber neben der Arbeit am Haus ist im Moment auch viel zu organisieren sowohl beruflich als auch für die Baustelle.

Daher bitten wir das zu entschuldigen.

Den Beitrag würde ich mal unter dem Motto“Luft zum Atmen“laufen lassen.

Am Samstag morgen als nur „ruhige Arbeiten“ gemacht werden konnten da mein Vater von der Nachtschicht kam, habe ich etwas mehr als 2 Meter der Hecke vor der Luftwärmepumpe Weg gerissen \ geschnitten und die Wurzeln ausgegraben. Am morgigen Dienstag soll die Luftwärmepumpe durch einen Elektriker der liefernden Firma angeschlossen und im Anschluss daran durch einen Mitarbeiter der Firma Remko selbst eingerichtet und in Betreib genommen werden.
Dafür muss vor der Luftwärmepumpe ein freier Bereich von mindestens 150cm sein.
Nun hat sie Luftwärmepumpe genug Platz!

image

Im Erdgeschoss gingen noch Ausbesserungsarbeiten voran. Das Bad der Kinder wurde noch mal leicht angeschliffen und wird nochmals mit der UV Schutz Farbe gestrichen. Das gleiche gab es letzte Woche schon im Schlafzimmer.

Zwischendurch ging es im Dachgeschoss weiter. Letztes Dämmmaterial würde zwischen die Dachsparren eingebracht und nun kann endlich überall die Dampfsperrfolie angebracht werden.

image

Guten wurde damit begonnen, die schon aufgebauten Innenwände zunächst mit OSB Platten zu verkleiden.
Da nun über der Diele im Dachgeschoss noch ein Fenster hinein soll, wie es schon im Bad installiert ist, muss die Innenwände nun doch bis hoch zur Firstpfette geschlossen werden.

Aber nun ja, das hat mich etwas Zeit.
Erst mal die Dampfsperrfolie aufbringen.

Für morgen steht dann auch an, die WEDI Platte im Elternbad durch die Sanitärinstallateure aufbringen und anschließen zu lassen.
Danach kann dort endlich der weitere Fußbodenaufbau erfolgen.
Gleiches gilt für das Bad der Kinder, dort kommt statt dessen Ende Badewanne hinein.

Wir hoffen dies bis Ende der Woche erledigt zu haben, damit an nächste Woche die Bäder gefliest werden können.

Ein Verputzer für das Wohnzimmer ist nun auch gefunden. Die Bäder hingegen werfen erst nach den Fliesenarbeiten verputzt.

Ach ja und die Entscheidung für den endgültigen Laufbelag steht noch aus.

Tag 96-103 / Day 96-103

Schon wieder eine ganze Woche vergangen. Es hat sich aber auch einiges getan.

Das Abflussrohr, welches in einem der Zimmer hinab geht wurde am Samstag verkleidet.

image

Nun können auch hier letzte Spachtel – und Schleifarbeiten durchgeführt werden.

Zudem wurden vom Bidet im Elternbad die Anschlüsse noch mal leicht verändert und somit musste auch die Vorwandinstallation leicht verändert werden.

Alle Blendrahmen wurden im Erdgeschoss nun angebracht, so dass diese auch nicht mehr im Weg sind.

image

image

Die WEDI Platte und die Badewanne für das Bad der Kinder sind bestellt und sobald die geliefert werden und deren endgültige Position auf dem Boden eingezeichnet sind, kann der weitere Fußbodenaufbau in den beiden Bädern erfolgen, damit die Fliesenleger Ende der Woche ggf beginnen können.

Seit heute wird endlich der Giebel zur Dachterrasse hin verschalt.
Hier einige Bilder vom Vormittag!

image

image

image

image

Das Verschalen s Giebel und der Innenseite der Dachterrasse gehen im Moment vor dem Kniestock, welcher von der Witterung geschützt liegt.

Das große Thema dieser Woche war jedoch die Außeneinheit der Luftwärmepumpe.
Diese wurde auf das kurzfristig erbaute Fundament gestellt, ausgerichtet und kann nächste Woche in Betrieb genommen werden.
Die erforderlichen Kabel dafür sind schon vom Hauswirtschaftsraum zur Außeneinheit gezogen worden und sollen diese Woche durch unsere Elektriker angeschlossen und geerdet werden.

image

Tag 92-95 / Day 92-95

Am Donnerstag waren die Installateure nur kurz da, da sie zu einem Notfall gerufen wurden.
Von unserer Seite aus wurde trotzdem fleißig weiter abgeschliffen und Blendbretter angestrichen.

Am Freitag und Samstag das gleiche Bild.
Die letzte fehlende Vorwandinstallation wurde am Freitag begonnen und am Samstag fertig gestellt. Es war dabei etwas Kopfarbeit gefragt, da dass Setzungsmaß mit Bedacht werden musste.
Aber letztlich ist auch diese Vorwandinstallation fertig zum Verputzen!

image

image

Aber bevor wir immer nur schreiben, dass die Blendrahmen angestrichen werden, trocknen müssen und wieder angestrichen werden hier mal der Beweis, dass es sie auch gibt.
Sie machen die Fenster von innen nun auch sehr schön!!!

image

image

image

image

image

Einige Blendrahmen fehlen noch, bzw benötigen noch einen weiteren Anstrich.
Heute geht das muntere Abschleifen und grundieren der Innenwände weiter.

Zusätzlich werden wir dir Tage mal wieder im Dachgeschoss arbeiten, um die Folie und OSB Platten dort endlich drauf zu bringen.
Zudem wird ab Dienstag der Giebel auf der Dachterrasse verschalt, ebenso die Dachterrasse selbst. Und auch der noch offene Kniestock wird verschlossen.

Da wir im Moment nicht die Zeit dazu haben und es notwendig ist, den Giebel zu verschließen, haben wir diese Tätigkeiten vergeben.

Für die Verteilung der Erde im Garten bräuchten wir auch noch jemanden mit einem mittelgroßen Bagger und viel Enthusiasmus! ; )

Tag 90-91 / Day 90-91

So… nach dem im Hauswirtschaftsraum Ja soweit alles bereit war, wurde am Dienstag alles mögliche für unsere Heizungsanlage angeliefert.

image

image

Ganz schön viel.

Aber ist ja auch mit der Luftwärmepumpe und dem wasserführenden Kamin einiges was untergebracht werden muss.

Am Dienstag und Mittwoch wurden zumindest die Bäder verspachtelt und angeschliffen.

image

image

Und am gestrigen Mittwoch kamen dir Installateure, um die Heizungstechnik zu installieren.
Etwas nervig war es, spontan noch ein Fundament dafür bauen zu müssen. Denn schon lange haben wir angefragt, ob die Außeneinheit an die Wand des Abstellraum kommt, oder auf den Boden. Da hätte damals der Bodenplatten Bauer auch das mit machen können.
Nun musste es ad hoc gemacht werden.
Da mein Vater aus der Nachtschicht kam und wir damit nun nicht gerechnet hatten und eigentlich die letzte Vorwandinstallation bauen wollte, war der dementsprechend hmm neben wir es bedient.

Also bastelte der nach der Nachtschicht eine Konstruktion für das Fundament, kaufte Zement und plante die das Fundament.

Danach wurde dann der Zement angerührt und Viola fertig war es. Nach ein paar Stunden.

Die Installateure waren derweil beschäftigt alles in den Hauswirtschaftsraum zu bringen, auf zu bauen und anzuschließen!

image

Ganz schön wuchtig. Links die Heizungseinheit inkl Bedienmodul und rechts die Brauchwasser Einheit, welche durch den wasserführenden Kamin gespeist wird!

Heute geht es dann munter weiter! Hoffentlich auch im Elternbad

Tag 82-87/ Day 82-87

So nach genau einer Woche mal wieder ein neuer Beitrag. Man nimmt es sich am Abend vor und kommt dann doch zu nichts.

Viel zu tun und zu planen. Nebenbei d in e anfallende Arbeit im Büro meistern.
Aber im Moment ist hauptsächlich meine Frau auf der Baustelle zusammen mit meinen Eltern, die ja ihr Haus neben unserer Baustelle haben! Die stemmen derzeit die meiste Arbeit!

Dafür ein riesengroßes Lob und Dankeschön!

Was hat sich in der Woche getan. Optisch im Haus sind bid auf wenige Wände und die Bäder alle Räume verspachtelt und angeschliffen.
Der Hauswirtschaftsraum hatte ja noch Rigipsplatten an die Wände bekommen. Auch diese wurden verspachtelt und abgeschliffen. Der Boden im Hauswirtschaftsraum bekam eine Grundierung damit der Fliesenleger dort seine Arbeit nächsten Montag aufnehmen kann. Den spätestens Mittwoch wollen die Sanitärinstallateure wieder ins Haus, um die Heizungstechnik einzubauen.

image

image

image

Im Hauswirtschaftsraum werden wir die Wände schlicht weiß streichen, wie hier zu sehen ist.

Zwischendurch abends habe ich die bereits aufgestellten Innenwände mit Trennwandplatten bestückt, so dass in der nächsten Phase die OSB Platten dort angebracht werden können.

Da auch mal wieder Rasen gemäht werden musste, haben wir angefangen die diversen und mittlerweile sehr harten Erdhügel etwas abzutragen, um dir dort noch vorhandenen Spurrinnen auszubessern.

Die bereits in vielen Beiträgen erwähnten Blendrahmen kamen die trage nach und nach auch von außen dran. Sieht super aus!

image

image

image

image

Die Heizkörper hängen soweit alle, nahezu alle Steckdosen und Schalter und auch viele Baulampen hängen, so dass wir es abends auch mal etwas heller im Haus haben.

Es hat sich also einiges getan in der letzten Woche!
Morgen gehen wir in die Bäder und beginnen mit den Vorwandinstallationen und der Hauswirtschaftsraum bekommt einen zweiten Anstrich!

Tag 79-81 / Day 79-81

Mensch, schon wieder drei Tage rum.
Arbeiten, abends Baustelle und noch Blog schreiben nimmt Zeit.

So also endlich das Update der letzten drei Tage, die organisatorisch ganz schön rein gehauen.

Dienstag kamen sowohl die Sanitärinstallateure, als auch die Elektroinstallaterure.
Die Elektroinstallaterure haben sich sogleich an die Installation der Steckdosen und Schalter der Innenwände gemacht.
Die Sanitärinstallateure haben zunächst die angelieferten Heizkörper kontrolliert, da diese ja leider nicht wirklich ordnungsgemäß verpackt und versendet wurden.

Danach wurden die Heizkörper sortiert und auf Beschädigungen getestet und dann natürlich nach und nach angeschlossen.

image

image

image

image

image

Des weiteren wurden natürlich auch weiter Blendrahmen angestrichen und endlich auch mal angebracht!

image

image

Die Sanitärinstallateure meinten dann am Dienstag auch, dass sie bald die Heizungsanlage bzw die Heizungstechnik im Hauswirtschaftsraum installieren wollen.
Das heißt für uns, einen Fliesenleger organisieren der diesen Raum schon mal fliest.
Heißt aber auch für uns. Fliesen aussuchen und kaufen.
Entkopplungsmatten kommen dann auf die OSB Platten und darauf wird dann gefliest. Aber der Fliesenleger macht das schon. Der hat es schließlich gelernt.

Mittwoch Abend war wieder nicht an arbeiten zu denken denn da kam der Zimmermann vorbei, um das Haus anzusehen und um uns ein Angebot für Innentüren und die Treppe zu erstellen.
Mal sehen, was da rum kommt.

Gestern kamen noch Rigipsplatten im Hauswirtschaftsraum an die Wände und eine Schicht 12,5mm OSB Platten auf den Boden, um den Versatz in die Küche zu den irgendwann kommenden Massivholzdielen gering zu halten.

Da half die Schwägerin beim verschrauben während die OSB Platten zurecht gesägt und verlegt wurden.

Natürlich wurden die Tage über auch die Rigipsplatten verspachtelt. Muss ja langsam vorwärts gehen.

Tag 75-77 /Day 75-77

In den vergangenen drei Tagen wurden nahezu alle Zimmer im Erdgeschoss mit Rigipsplatten bekleidet. Bid auf wenige fehlende Stücke an Türrahmen und drei Wände im Wohnzimmer, sind alle Wände soweit fertig.

Das heißt, dass die Elektroinstallaterure die Tage sich daran machen können, die mich fehlenden Steckdosen und Schalter anzuschließen.

Am Dienstag rücken dann auch wieder die Sanitärinstallateure an, um die am Freitag gelieferte Heizkörper zu montieren. In wie weit dann auch schon die Außenanlage und die Steuereinheit der Luftwärmepumpe geliefert und angeschlossen werden, wird sich zeigen.

Zudem wurde die letzten Tage weiter fleißig grundiert und lasiert, damit die Blendrahmen auch bald innen und außen an den Fenstern und Türen angebracht werden können.

Am heutigen Samstag ist aufgrund von anderen Terminen die Baustelle zu, jedoch haben wir heute für die Wand im Wohnzimmer feuerbeständige OSB Platten gekauft. Diese wollte der Schornsteinfeger nach Rücksprache haben.

Mal sehen was die nächste Woche bringt. Mit den Heizkörpern wird sich zumindest sichtbar wieder etwas tun.

Tag 51 / Day 51

Am heutigen Tag sollte eigentlich das Gerüst abgebaut werden. Jedoch steht es immer noch.

In der wöchentlichen Baubesprechung wurden noch ein paar Sachen zu der Wasserführung des Kamin und den Heizkörpern besprochen.

Auch wurden Leistungen der Elektriker bzgl der Luft Wärmepumpe besprochen.

Die Installateure waren heute zunächst den letzten Tag da. Sobald die Fußböden soweit aufgebaut sind und die Heizkörper geliefert wurden, werden sie wieder zur Baustelle kommen.

Die Elektriker legen ganz schön Tempo vor und verkabeln ein Zimmer nach dem anderen.

Am frühen Morgen stellten wir die Giebelschalung über der Hauseingangstür fertig, lasierten diese mich mal über, wachszwn erneut den Giebel auf der Dachterrasse und begannen mit den Trennwandplatten.

Morgen soll die Küche mit Rauspund verschalt werden.

image

image

image

image

Also, bleibt am Ball bei unserem Blog

Tag 50 / Day 50

Der Wochenbeginn war wieder ein sehr aktiver und guter Arbeitstag.

Die Elektriker gaben richtig Gas, verlegten Leerrohre, Stromkabel und bohrten sich durch die Fußbodenhölzer und die Innenwände.

Der Fußboden wird nun immer voller.

Wichtig ist anschließend bevor alles zugeschüttet wird, das wir bemaßte Bilder von den Innenwänden und den Fußböden jedes einzelnen Zimmers anfertigen.

Soll lässt sich später besser nachvollziehen, was wo ist, wo was angebracht werden kann etc.

Die zweite Wachsschicht auf der Süd- und Westseite des Hauses wurde ebenfalls fertiggestellt, sodass am Dienstag da Gerüst in Ruhe abgebaut werden kann.

Ein paar Aufräumarbeiten, die Verschalung des Giebel über der Haustür und kleine arbeiten wurden ebenfalls erledigt.

Am Dienstag steht an, dass die Elektriker die Küche fertig verkabeln. Dann können wir dort schon einmal Kork hinein schütten und die Küche mit Rauspund verschalen.

Mal sehen was der Dienstag bringt.

Tag 47 – 49 / Day 47 – 49

Nun ja, was kann man über die letzten drei Tage sagen.

Die Elektriker kamen am Freitag nicht, hoffentlich gibt es dann morgen endlich mal Baustrom.

Der Heizungsinstallateur nahm die Aufmaße für die verlegten Wasser- und Heizungsrohre.

Und wir haben lasiert und gewachst was das Zeug hält.

Das Gerüst wird Dienstag morgen abgebaut und morgen steht der letzte Anstrich der Südseite, vom Giebel bis zur Bodenplatte und der Westseite an. Denn diese sollten zwei Mal gewachst werden.

Bisher ging die Berechnung des Verkäufers von Diotrol voll auf.

Was noch fehlt sind die Schalungsbretter für die beiden fehlenden Giebel und den Kniestock.

Aber die Lasur und auch das Wachs sollten nicht ausreichend vorhanden sein.

Heute auf den Tag genau vor zwei Monaten begann unser Projekt Hausbau!

Zwei Monate. Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht und was wir in der Zeit geschafft haben, dafür dass so viel in Eigenregie und Eigenarbeit erschaffen wurde.

Hier nochmals einen großen Dank an alle die uns bis hierher begleitet und geholfen haben, welcher Art auch immer!

Und natürlich auch großen Dank an die Eltern, die jede freie Minute unserem Haus widmen und der Schwiegermutter.

Ohne diese wären wir lange nicht da wo wir sind!
Nicht alles lief glatt und Meinungsverschiedenheiten sind bei so einem Projekt nicht zu vermeiden.

Aber, Reibung erzeugt Wärme sagt ein Freund von mir immer!

Neue Woche neues Abenteuer heißt es morgen früh wieder!

Hier noch mal ein paar Impressionen des frisch gewachsten Hauses im Schein der untergehenden Sonne!

image

image

image

Traf 46 / Day 46

Am heutigen Arbeitstag war die Baustelle mal wieder voller Leute.

Elektroinstallateure, Heizungsinstallateure, Bauhelfer und dazu noch die Elektroinstallateure die im Auftrag der Dachdecker die Photovoltaikanlage geliefert und auf das Dach gebracht haben.

Indes haben wir weiter das Dach gedämmt, und sind so gut wie fertig mit dem zweiten der insgesamt drei Anstriche.

Die Photovoltaikanlage ist auf dem Dach und das Kabel bereits in den Hauswirtschaftsraum gelegt.

Angeschlossen wird sie aber erst, wenn der richtige Zähler durch die Elektroinstallateure geliefert und angeschlossen wird.

Ein Zähler, der sowohl vorwärts als auch rückwärts zählt. Wir sind gespannt.

Morgen geht es weiter, for Lasur unter dem Carport Dach fertig stellen, Dämmung auf dem Dachboden weiter zurechtschneiden und einlegen.

Die Farbe kommt immer besser am Haus. Mal sehen wie es mit der abschließenden Wachsschicht aussehen wird.

image

image

image

image

image

image

Tag 45 / Day 45

Zum ersten Mal kamen heute die Elektriker ins Haus.
Löcher wurden in OSB Platten und die Fußbodenhölzer gebohrt, Leerrohre verlegt und Kabel gezogen.
Morgen kommt dann auch endlich der Strom ins Haus, so dass wir bei den Stadtwerken Baustrom beantragen können.

Die Installateure waren heute fast ausschließlich auf dem Dachboden damit beschäftigt, Heizungsrohre zu verlegen.

Und wir waren zu Stoßzeiten mit 5 Leuten dabei, das Haus weiter anzustreichen.

image

image

Tag 43/44 / Day 43/44

Montag und Dienstag standen ganz im Fokus zweiter Themen.
Die Installateure waren damit beschäftigt Heizungsrohre zu verlegen und wir waren damit beschäftigt dass Haus zu streichen.

Nebenher wurden noch der südliche Giebel verschalt und eine Innenwand auf dem Dachboden gebaut.
Nicht viele Themen, aber diese Kosten Zeit. Gerade das Streichen nimmt sehr sehr viel Zeit in Anspruch, da mehrere Schichten aufgetragen werden müssen. Grundierung, Lasur und Wax.
Und stets muss das ganze einen Tag trocknen.

Zudem muss auch sehr sorgfältig gearbeitet werden, es soll ja gut aussehen. Ohne Nasen etc.

Aber das Ergebnis lässt sich sehen.

Oder was sagt ihr?
Kommentare, Meinungen soweit teilen und liken gerne erwünscht ; )

image

image

image

image

image

image

Tag 40 / Day 40

Heute war ein durchgehend sonniger Tag, an dem ordentlich gearbeitet werden konnte.
Es wurde von außen am Haus Grundierung aufgebracht, von innen gedämmt und auch noch in einem Zimmer Fußbodenhölzer zurecht gesägt und hin gelegt.
Die Trennwandbänder kamen heute endlich.  Diese werden unter dem Fußbodenaufbau angebracht. Zum einen als ein wenig Trittschalldämmung zum anderen aber eher,  um kleine Unebenheiten ausgleichen zu können.

Die Installateure waren heute damit beschäftigt die ersten Heizungsrohre zu verlegen.
Langsam wird der Fußbodenbereich ganz schön voll.

Morgen soll wieder tolles Wetter sein, da wird den ganzen Tag wieder fleißig angepackt an der Baustelle.
Den zeitlichen Verlust der letzten zwei Wochen versuchen auszugleichen.

image

image

Tag 39 / Day 39

Der nächste Abschnitt ist fertig. Der Schornstein ist verkleidet, das Dach komplett gedeckt. Einzig die Photovoltaikanlage kommt noch nächste Woche. Diese wird aber von einem beauftragen Elektrofachbetrieb im Auftrag der Dachdecker angebracht. Dann kommt nächste Woche auch das Gerüst am Haus weg.

Bis dahin wollten wir unbedingt noch die Verschalung am südlichen Giebel fertig haben, da man dort ohne Gerüst sehr schlecht arbeiten kann. Der Rest ist von den Verschalungen und dem Malerarbeiten her recht gut zu erreichen mit kleineren Teilgerüsten.

Die Installateure haben den Hauptwasseranschluss in das Haus gebracht und auch in Hauswirtschaftsraum noch einige Wasserrohre verlegt.

Aug dem Dachboden sind die Entlüftungsziegel angebracht worden.

Es geht voran. Das gute Wetter am Wochenende wollen wir nutzen, um liegen gebliebenes etwas aufzuholen.

image

image

image

Tag 38 / Day 38

Weiter, im weiter…

Teils strömender Regen, aber es muss ja weiter gehen. Und so wurden wieder die sehr unzugänglichen Stellen unter dem Dachüberstand, an den Giebeln und am Kniestock grundiert.

Die Installateure haben den Wasseranschluss in der Küche verlegt und damit begonnen die Heizungsrohre auf dem Boden des Hauswirtschaftsraumes zu legen.

Da dort noch keine Fußbodenhölzer liegen wird das recht spaßig zuzuschneiden. Aber nun ja. Da müssen wir durch.

Die Dachdecker haben ihre Arbeiten am Dach und auf der Dachterrasse erst einmal beendet.
Ein paar Sachen die sie nacharbeiten müssen haben wir vorhin beim durchgehen noch mal gefunden. Sind aber halb so wild.

image

image

Tag 33 – 35

Die Arbeiten im Haus durch die Dachdecker und uns Sanitärtechniker gingen weiter. Die Vorwandinstallationen wurden an den Holzständerwänden bestätigt und angeschlossen, sowie die notwendigen Wasserleitungen teilweise schon auf dem Boden verlegt.

Die Dachdecker kümmerten sich um die Verkleidung des Schornstein, die Eindeckung des Küchendach und der Dachterrasse.

In Eigenarbeit ging es im Erdgeschoss mit der Beplankung der Innenwände, auf dem Dachboden mit dem Dämmen der Giebelinnenseiten und den Einziehen der Unterspannbahn von außen am Kniestock weiter.

Der Karfreitag wurde lediglich genutzt, um ein wenig aufzuräumen. Denn das Werkzeug müsste mal sortiert und der Dreck beseitigt werden.

image

image

Tag 32 / Day 32

Die Dachdecker begannen die Dachrinnen zu befestigen und haben eine weitere Dachseite eingedeckt.

Die Sanitärtechniker brachten in den Bädern dir Vorwandinstallationen an.

Auf dem Dach kam beim zukünftigen Bad schon mal eine OSB Wand hin.

Der Elektriker soll nächsten Dienstag beginnen und hätte bis dahin gerne in allen Zimmern den Fußbodenaufbau und die Wände Teilbeplankt.

Wichtig ist dass die Tage Unterspannbahn auf den Kniestock von außen kommt, damit es dort nicht mehr so zieht.

Ein wenig Giebelverschalung wurde vorhin noch auf dem Dachboden gehoben, damit diese schon mal angestrichen werden können. Die Devise ist, erst streichen, dann an die Giebel anbringen.

image

Es wird… Es bleibt aber auch jede Menge zu tun.

Tag 27 / Day 27

Weiter ging es mit dem Aufbau der Innenwände, dem Stopfen der Fenster und dem Verlegen von Bitumenbahnen an den Außenwänden.

Langsam wird es. Aber nur mit vier Mann auf der Baustelle ist es echt ruhig. Morgen kommen die Dachdecker wieder, da kommt wieder mehr leben in die Baustelle.

image

Es geht voran. Die Innenwände bekommen wir bis zum Ende der Woche aufgebaut und zumindest einseitig beplankt, sodass die Elektriker und Sanitär Fachleute ihre Arbeit beginnen können.

Ruhe vor dem Sturm

Noch drei Tage, dann geht es los!

Die Bodenplatte ist etwas abgedeckt, da wir am Mittwoch Morgen die Bitumenbahnen, zumindest dort wo die Außenwände aufgestellt werden, verlegt werden.

Mittwoch wird generell recht stressig. Kommt die Lieferung mit dem Holz rechtzeitig? Klappt das mit dem Autokran? Sind alle Helfer gesund und munter auf der Baustelle?

Wir werden uns gegen 7 Uhr auf der Baustelle einfinden und nach einer kurzen Einführungsansprache werden wir die Helfer einsetzen und anweisen. Der Richtmeister hat dann erst mal das Sagen.

So ruhig wir in den letzten Wochen auch waren, umso mehr kommt langsam die Nervosität zurück. Viele Fragen und Bedenken schwirren im Kopf umher.

Wir hoffen in jedem Fall, dass alles gut und möglichst reibungslos und zügig klappt!

image

Der Countdown läuft

Heute in zwei Wochen wird der Rohbau unseres Holzhauses geliefert.

Heute noch schnell ein Paar Telefonate erledigt.
Schornsteinfeger wegen der Höhe des Schornstein gefragt und die BG Bau wegen der Bauhelfern informiert.
Zudem noch einen SIGEKO angefragt, um den wir leider nicht herum kommen. Noch mal extra kosten.
Die Gewerke sind fix, die Vorbereitungen sind nahezu abgeschlossen.

Es steht noch die Bauausschuss Sitzung der Stadt aus. Auf dieser wird erneut und diesmal abschließend über die Änderung unserer Flurstücke entschieden. Den der Fehler, der bei der Umwidmung gemacht wurde und den die Bauaufsicht beanstandet hat, muss korrigiert werden.

Nicht unser Fehler, aber wir hängen ja an der Entscheidung des Bauausschusses. Erst mit dem okay, können wir das Bauanzeigeverfahren erneut machen. Und wenn der Bauausschuss das okay gibt, dann können die LKW am 10.02.2016 anrücken und wir werden unserern Hausbau endlich beginnen können!

Damit endet diese ewig vorkommende Vorbereitungsphase und es beginnt der schwere Aufbau!
Hoffen wir auf gutes Bau Wetter, auf gesunde Helfer und darauf, dass möglichst alles glatt und sauber über die Bühne geht!

Die Gewerke sind vergeben

Mal wieder melden wir uns mit guten Meldungen. Hoffen wir, dass das Jahr so weiter gehen wird!

Alle Gewerke sind nun vergeben.

Das Dach wird von einem renommierten Unternehmen aus Kassel gedeckt.
Welche sich auch um unsere Photovoltaik Anlage kümmern werden.

Heizung und alles was mir Brauch- und Abwasser zu tun hat wird ein sehr gutes Unternehmen aus Großalmerode erstellen

Und den Hausanschluss, ans Strom- und Telekomnetz wird ein Unternehmen aus Fritzlar leisten.

Alles zu Festpreisen und Werkverträgen!

Wir hatten geplant hauptsächlich ortsansässige Unternehmen zu beauftragen, jedoch sind diese entweder ausgebucht, viel zu teuer oder, und das ist eigentlich peinlich und traurig, es gab keine aber auch gar keine Rückmeldungen.

Man kann den Eindruck gewinnen, Witzenhäuser Unternehmer seien satt. Wenn man solche Anfragen komplett unbeantwortet liegen lässt.

Die Versicherungen stehen auch.
Wir konnten letztlich noch etwas Kosten senken, sind aber über Budget doch hinaus geschossen, gerade auch wegen vieler unerwarteter Aufwendungen.

Nun brauchen wir noch ein paar Strohballen, ein paar Maurerböcke und viele helfende Hände.

Die Anträge bei der KfW können dann auch bald vorbereitet werden, bezüglich der Photovoltaik Anlage und der Luft Wärme Pumpe.

Den benötigten Schornstein werden wir von der Fa. Schiedel kaufen, das war noch ein Projekt was heute nahezu abgeschlossen wurde

Sehen wir was die nächsten Tage bringen werden

Das Lieferdatum steht fest! #eswirdernst

Nochmals alles Gute im neuen Jahr wünschen wir euch!
Und nun heißt es: „Lasst uns anpacken!“

Vorgestern bekamen wir den Liefertermin genannt: Es ist der 10.02.2016

Das heißt, der Countdown läuft und es wird langsam immer ernster. Denn bald geht er los, unser Hausbau!

Den letzten Beitrag, der im Gefühl der Rage aufgrund des angeordneten Baustopps verfasst und kurz darauf wieder gelöscht wurde, kann zum Glück auch wieder relativiert werden.

Die Unstimmigkeiten zwischen dem Bauamt Witzenhausen und der Bauaufsicht in Eschwege konnten einvernehmlich mit einer zeitnahen Lösung geregelt werden.
Der Fehler der bei bei der Umwidmung des Grundstücks auftrat und an dem sich die Bauaufsicht störte, kann mit einem kurzem Verfahren mit minimaler Zeit der öffentlichen Auslegung und einer abschließenden Abstimmung bei der nächsten Bauausschussitzung geregelt werden, sodass ohne Zeitverzug weiter gebaut werden kann.

Wir danken allen Lesern und followern unseres Blogs bis hierhin und hoffen, dass ihr unseren Blog auch weiterhin verfolgen werdet. Denn jetzt geht es erst richtig los.

Weiterhin sind wir offen für alle helfenden Hände, natürlich auch von interessierten zukünftigen Bauherren, die sich das live mal ansehen und erleben wollen. Entsprechende Angebote haben wir schon erhalten und sehr froh darüber.

Die verbleibenden Wochen bis zum Liefertermin werden von uns jetzt noch genutzt um letzte Sachen zu regeln.

Ein Schornstein muss noch beschafft werden. Die Gewerke Strom, Sanitär und Heizung stehen kurz vor der Vergabe und Hilfsmaterialien wie Folien, Werkzeuge und ähnliches müssen noch beschafft werden.

In Bausache dann mal einen kleinen Aufruf: Wer kann uns Metallböcke zur Verfügung stellen?

Gruß

Hausbaublogherz-Team

Ökologisch bauen vs. Passende Heizsysteme die 3te

Vielen Dank für den Kommentar und die Anmerkung, das Thema der Sockelleistenheizung bzw Fußleistenheizung auch mal anhand von Bildern zu veranschaulichen.

Ich habe gerade eine Anfrage bzgl einer Verlinkung zu einer Webseite gestartet, die ein Paar interessante Fakten aufzeigen. Hoffentlich dürfen wir diese Seite hier verlinken.

Wir haben gestern noch ein wenig Internetrecherche betrieben und ein Paar schöne Bilder gefunden.

image

image

image

image

image

image

Wir finden, und das ist unsere persönliche Meinung, dass die Sockelleistenheizung sich gut an den Wänden macht. Gerade wenn es sich um ein Holzhaus handelt, bei dem die Wände wie bei unserem dann auch zum Großteil mit Holz verkleidet sind.

Es gibt die Sockelleistenheizung wie schon im letzten Beitrag erwähnt einen und in doppelter Ausführung. Zudem können sie mit Metall oder Holz verkleidet werden.

Sie sind „gesünder“ als Fußbodenheizungen, funktionieren wunderbar mit Luft Wärmepumpen und nehmen auch nicht so viel Platz ab den Wänden weg, wie es gerne als Gegenargument angebracht wird.

Wer sich näher über Sockelleistenheizungen informieren möchte kann dies unter anderem bei diesen Anbieten tun:

http://www.energy-com.de
http://www.variotherm.at
http://www.ush-innovationen.de

Diese habe ich bei Internetrecherchen ausfindig gemacht und diese bieten recht gute Informationen.

Wer diese Unternehmen direkt anruft, wird noch besser beraten werden.

Wir hoffen euch das Thema anhand der Bilder ein wenig greifbarer und vorstellbar gemacht zu haben.

Ökologisch bauen vs. Passende Heizsysteme die 2te

Vielen Dank für die bisherigen Kommentare zu diesem Thema!
Das dieser Beitrag zu diesem Thema so viele interessierte Besucher hat, scheint für die Bedeutung zu sprechen.

Heute haben wir mit zwei Unternehmen telefoniert, welche sich auf Sockelleistenheizungssysteme spezialisiert haben.
Diese werden sich mit den von uns favorisierten Heizungsfachbetrieben in Verbindung setzen.

Denn das Problem ist, dass dieses Heizungssystem (noch) nicht sehr verbreitet ist.

Wichtig ist, dass zunächst der Heizbedarf pro Zimmer anhand des EnEV errechnet werden. Die Luft Wärmepumpe und die Sockelleistenheizung müssen zusammen den notwendigen Heizbedarf erbringen.

Wir hoffen darauf, dass sich unsere favorisierten Heizungsfachbetriebe auf dieses System einlassen.

Grundvoraussetzung ist aber immer und allgegenwärtig unser Budget.
Ökologisch wertvoll und nachhaltig bauen muss für uns auch bezahlbar bleiben.

Zur Wahl steht auch noch, ob wir einen wasserführenden Kamin im Haus einbauen oder einen normalen Kamin.

Auch hier ist es eine reine Kosten-Nutzen Rechnung. Im Moment geht die Tendenz eher in Richtung normalem Kamin, da viele Systeme zur Warmwasseraufbereitung auch bezahlt werden müssen.

Wir stehen also noch vor einigen großen Entscheidungen!

Es bleibt spannend!

Ökologisch bauen vs. Passende Heizsysteme

Seit der vollzogenen Werksplanung sind wir sehr überzeugt und begeistert vom Fußboden Konzept der Fa. Leonwood.
Ökologisch und warm. Weg vom Estrich und hin zu Holz und Kork.
Also im Prinzip wie bei den Außenwänden auch.

Einen Haken hat die Sache im Moment noch. Empfohlen wurde uns eine Sockelleistenheizung, die in Verbindung mit einer Luft Wärmepumpe sehr gut funktioniert. Wir bauen da auf Erfahrungen der Fa. Leonwood und auf Bauherren, die dieses Konzept so umgesetzt haben.

Leider haben generell wenig Heizungsfachbetriebe in unserer Region Erfahrungen damit, was eine Suche bisher sehr schwierig gestaltet.

Wir möchten gerne das Polarfußbodenkonzept in unserem Haus verwirklichen.

Wer kennt Heizungsfachbetriebe in unserer Region, die uns dabei helfen dieses Polarfußbodenkonzept umzusetzen und trotzdem eine Luft Wärmepumpe einsetzen zu können?

Bitte teilt diesen Beitrag!
Wir freuen uns und hoffen auf Hilfestellungen und informationen!!

Ökologisch und nachhaltig bauen sollte doch machbar und bezahlbar sein!

Die Gewerke

Wir sind gerade dabei viele regionale Unternehmen bezüglich Beratung und Angebotserstellung anzufragen.

Zunächst mal, und das ist essentiell, brauchen wir fähige Unternehmen die für uns die Gründungsarbeiten verrichten!
Die Baugrube ausheben und die Bodenplatte mit den dazugehörigen Anschlüssen und Leerrohren erstellen.

Des Weiteren fragen wir gerade auch Dachdeckerunternehmen, Elektrofachbetriebe und Sanitär- und Heizungsfachbetriebe an.

Diese müssen nämlich gleich während der Errichtung des Hauses bzw. direkt in deren Anschluss ausgeführt werden!

Über Hinweise zu Unternehmen sind wir auch weiterhin offen und dankbar!

Schreibt uns auch gerne selbst an unter wiz.herz@gmail com, wenn ihr ein Unternehmen habt und daran interessiert seid, diese Arbeiten für uns auszuführen!

Die Planungen gehen los

Nach ein Paar eher ruhigen Tagen geht es nun wieder weiter!

Dachdecker, Unternehmen für die Gründungsarbeiten, Elektro-, Sanitär- und Heizungsfachunternehmen werden angefragt. Den Februar ist schon bald!

Die Planung sieht im momentan doch eher Anfang Februar als Baubeginn vor.
Wenn das Kreisbauamt und das Bauamt in Witzenhausen keine Beanstandungen mehr haben dürfen wir theoretisch in ca 3 Wochen anfangen zu bauen!

Wir hoffen, dass die Statik bis dahin geprüft ist und das seitens des Prüfunternehmens keine Bedenken bzgl der Statik aufkommen, die dann durch unser Hausbauunternehmen berichtigt werden müssten. Jedoch haben wir volles Vertrauen in die Arbeiten der Fa. Leonwood!!!

Die Gründungsarbeiten und die Erschließung des Grundstücks sind hoffentlich als erste Phase unseres eigentlichen Bauvorhabens bis spätestens Ende Oktober fertiggestellt, bevor es in die Schlechtwetterperiode geht.

Aber wir sind, trotz vieler unerwarteter Steine im Weg der bisherigen Vorbereitungsarbeiten zuversichtlich, dieses Ziel bis Ende Oktober zu bewältigen!

Wenn Ihr uns Tipps oder Empfehlungen zu den oben genannten anstehenden Arbeiten geben könnt, hören wir und diese noch gerne an! Die Anfragen laufen ja noch!

Also teilt bitte unseren Blog und macht euch bekannte Handwerker auf unser Holzhaus Projekt aufmerksam!

Hausbau Blog Herz

Auf den folgenden Seiten soll in den nächsten Wochen und Monaten ein Online-Tagebuch für den Bau unseres Great Canada der Fa. Leonwood entstehen.

Es werden in regelmäßigen Abständen Baufortschritte dargestellt, wobei auch Probleme und deren Lösungen mit in die Beiträge einfließen werden.

Wir freuen uns schon jetzt sehr, unser Projekt auf diesem Weg mit euch zu teilen.

Für Fragen und Anmerkungen sind wir jederzeit offen, ebenso wie für einen regen Wissensaustausch mit anderen Bauherren sowie Bauinteressierten!