Tag 176-180 / Day 176-180

Das Chaos lichtet sich. Die Umzugskartons immer weniger.

Die Küche lässt zwar weiter auf sich warten aber wir haben ein Top Provisorium aufgebaut. Einzig das Spülen in der Badewanne nervt.

Unterdessen haben wir uns Mal selbst am Bohren von Löchern in die Fliesen an der Wand gemacht.

Wahnsinnig hart und es dauerte ewig. Aber der Waschtisch ging dann und konnte angeschlossen werden.

Am Dienstag Abend war der Glaser noch Mal da, um die Glasschiebetür exakt auszumessen.

Dabei sprachen wir über die Duschkabine, die er am Freitag liefern und montieren wollte.

Angesprochen auf die Problematik mit den Fliesen war bloß amüsiert.

Da es deren tägliches Geschäft ist, haben die Bohrer die selbst durch unsere harten Fußbodenfliesen wie durch Butter gehen.

Wir sollten die fehlenden Löcher anzeichnen und er bohrt sie dann für uns.

Nun ja, genau so kam es. Und es wurde sehr gut.

Auch das Bad der Kinder hat seinen Waschtisch erhalten.

Die Duschkabine selbst mit den Maßen 230*120*100 sieht mega gut aus!

Jetzt noch die Beleuchtung für den Spiegelschrank, eine vernünftige Lampe und den anderen Schrank hinstellen.

Auf der Dachterrasse ging es am Mittwoch Abend und am Samstag auch weiter.

Fortschritte sind schon deutlich zu erkennen.

Diesmal haben wir uns für eine Boden Deckel Schalung entschieden, auch um die Terrasse nicht ganz so groß wirken zu lassen.

Unterdessen waren in der Diele im Dachgeschoss noch ein paar OSB Platten anzubringen und wenn die Diele im Dachgeschoss und das Bad dann auch Rigipsplatten an den Wänden haben, werden wir uns um die Erstellung der fehlenden Innenwände und der Kniestöcke kümmern.

Advertisements

Tag 167-175 / Day 167-175

So neun Tage ist der letzte Beitrag schon her, aber es tat sich sehr viel.

Die Unstimmigkeiten mit dem Kamin wurden vom dem heizungsinstallateuren an sie Fa. Haas und Sohn weitergegeben.

Ein Außendienstmitarbeiter wird sich irgendwann dessen annehmen.

Sie von uns bestellen Toilette und das Bidet für das Elternbad sollten eigentlich nach 10 Tagen geliefert werden, jedoch wird das Bidet erst Mitte September geliefert und montiert werden. 

Zu dem WC kann die Fa. Villeroy und Boch nicht mal einen Termin für die Fertigung nennen. Ganz schön traurig, aber wir behelfen uns damit, dass wir das Baustellenklo weiter nutzen dürfen.

Am Mittwoch kam die Lieferung des Trennwandband, des Rauspund und des KVH für den Fußbodenaufbau.

Es kamen Arbeiter um die Straße wieder zu zu machen, die ja nun seid Ende November ihrem war.

Nach und nach haben wir die Tage Möbel ins neue Haus gebracht und Samstag und Sonntag zogen wir dann komplett ins neue Haus ein.

Da unsere Tochter am gestrigen Dienstag eingeschult wurde und wir endlich nur noch ein Haus haben wollten, haben wir uns zu dem Schritt entschieden.

Das Haus wurde immer voller und überall standen Kartons.

Langsam lichtet sich das Chaos aber etwas.

Zum Glück hatten wir die größeren Schränke schon die Abende und Tage vorher dorthin gebracht und aufgebaut.

Die neue Küche sollte diese Woche eigentlich geliefert und montiert werden, jedoch wurden wir auch da auf dem 28.09 verschoben.

Somit dienen Teile der alten Küche zunächst als Provisorium.

Am Montag Abend haben wir in die Vorwandinstallation des Elternbades vier Löcher zur Befestigung des Waschtisch gebohrt.

Fußbodenfliesen an der Wand sind echt hart und pro Loch 10 bis 15 Minuten bohren sind anstrengend.

Gestern Abend kam der Glaser um die Schiebetür für das Wohnzimmer exakt zu vermessen.

Er sagte uns auch die Lieferung und Montage der Glasscheiben für die Dusche im Elternbad für Freitag morgen zu.

Auf die Problematik des Bohrens in Fußbodenfliesen angesprochen entgegnete er das es deren alltägliches Geschäft ist und sie spezielle Bohrer dafür haben.

Die restlichen Bohrlöcher sollen wir anzeichnen und diese werden sie am Freitag morgen direkt mit machen.

Somit bleibt noch das Anschließen der Wasserleitungen und des Abwasserrohr.

Neben den Setzbrettern für die Wände und den Verkleidungen für die Heizkörper sind im Erdgeschoss noch Kleinigkeiten zu erledigen, die aber jetzt nach und nach abgearbeitet werden.

Heute und am Samstag werden wir mit einem Bekannten die Dachterrasse innen verschalen, denn die Verschalung der Dachterrasse und des Kniestock außen haben jetzt erst einmal Priorität.

Tag 163-166 / Day 163-166

Am Mittwoch kamen die Fliesenleger und bauten die Vorwandinstallation des Bidet zurück. Ging recht zügig und auch ohne Kollateralschäden.

Am Donnerstag Morgen kamen zunächst die Sanitärinstallateure um das WC im Kinderbad anzuschließen.
Dort fehlt jetzt noch die Armatur der Badewanne und der Waschtisch.

Danach machen sich die Sanitärinstallateure daran, die Vorwandinstallation des Bidet anzupassen. Die Aufhängung müsste insgesamt 11 cm nach oben verschoben und die Rohre angepasst werden.

Danach legen die mittlerweile eingetroffen Fliesenleger los und fliesten die Vorwandinstallation erneut ein.

Das Rauchrohr des Kamin ist trotz Nacharbeit mit Keramikband immer noch nicht fest.

Jedoch ist der Fühler des wasserführenden Kamin nun angeschlossen und auch auf Funktionalität getestet.

Am Samstag kamen die Elektriker vorbei, um die Sat Anlage anzuschließen und um die Sprechanlage zu montieren und in Betrieb zu nehmen.

Dabei wurde im Wohnzimmer noch ein kleiner Fehler ausgemerzt.
Nun haben wir eine Gegensprechanlage und auch TV Anschluss.

Wir selbst haben am Samstag und Sonntag fleißig Rigipsplatten an die Dachflächen geschraubt.

Auch den Sonntag Vormittag über haben wir Rigipsplatten an die Dachflächen geschraubt.

Nun können wir neue Rigipsplatten in das Dachgeschoss tragen.

Die konstruktionsvollhölzer für den Fußbodenaufbau in Dachgeschoss kommen doch erst am Mittwoch.

Zudem haben wir vor in dieser Woche langsam aber stetig umzuziehen in der Hoffnung, dass die Anschlüsse der fehlenden Armaturen und der Waschtische diese Woche erfolgen.

Denn mit funktionstüchtigen Bädern und einer vorerst provisorischen Küche kann man durchaus einziehen.

Tag 158-162 / Day 158-162

Nach dem nun fest stand, dass zumindest die Vorwandinstallation des Bidet zurück gebaut werden muss standen wir vor zwei Alternativen.

Eine Montageerhöhung mit der dir Keramik ca 2,5 cm nach oben kommt oder aber ein anderes WC und Bidet.

Im Kinderbad haben wir uns für die Montageerhöhung entschieden, womit wir auf eine Sitzhöhe von 51 cm kommen werden.

In Elternbad werden wir ein anderes WC und ein anderes Bidet nehmen.

Die Fliesenleger kommen heute vorbei und bauen die Vorwandinstallation zurück. Hoffentlich geht es schnell und reibungslos, so dass die Sanitärinstallateure direkt die Vorwandinstallation abändern und die Fliesenleger die Vorwandinstallation wieder fliesen können.

Ein letzter Blick auf die Vorwandinstallation. 

Unterdessen haben die Sanitär- und heizungsinstallateure den Kamin aufgebaut und an die Wasserführung angeschlossen.

Das Rauchrohr ist noch etwas lose, dies wird aber mit Keramikband gelöst.

Zudem haben die Keramik Platten des Kamin einige Macken vom Transport und werden ausgetauscht.

Auf dem Dachboden sind nun alle Dachflächen und der Giebel innen über dem Eingangsbereich mit OSB Platten versehen.

Nun kümmern wir uns um die letzten beiden Innenwände und darum, bei den bestehenden Innenwände die OSB Platten bis zu den Dachflächen zu führen.

Die konstruktionsvollhölzer und die Rauspund Bretter für den Aufbau des Fußboden im Dachgeschoss sind bereits bestellt.

So langsam kann ich das ganze ohne OSB nicht mehr sehen ; )

Tag 157 / Day 157

Am heutigen Tag war zum einen der Glaser vor Ort, um die Maße für die begehbare Dusche im Elternbad zu nehmen.

Die Sanitär- bzw. Heizungsinstallateure waren heute auch wieder vor Ort.

Gestern wurden ja bereits der Kamin sowie die Sanitärobjekte angeliefert.

Die Sanitärobjekte wurden heute im Kinderbad nicht angebracht da nun feststeht, dass zumindest die Vorwandinstallation des Bidet rückgebaut, in der Höhe geändert und wieder aufgebaut werden muss.

Das hängt einfach zu tief und nicht auf einer Höhe mit dem WC daneben.

Bei den Toiletten sollen/wollen wir erst einmal ausprobieren, wie es mit einer speziellen Erhöhung für die Befestigungsschrauben wäre. Von den Maßen die man damit erreichen würde, sollte es gehen.

Bleibt abzuwarten.

Montag wollen die Fliesenleger kommen und in den Vorwandinstallationen die Fliesen an den markierten Stellen ausschneiden, damit dieses Erhöhungsset angebracht werden kann.

Zumindest im Kinderbad soll dann schon mal das WC und auch der Waschtisch angebracht werden.

Ein fertiges Bad wäre ja schon mal nicht schlecht, wenn wir hier einziehen wollen. Dann kann man quasi probesitzen.

Beim Kamin wurden durch die Spedition nicht alle Teile zu unserer Baustelle versandt, so dass die Montage und der Anschluss des Kamin erst am Montag erfolgen werden.

Dennoch sieht er geht schick aus der kleine.

Falls sich wer fragt, wo nun auf einmal dieser flache Kasten an der Wand herkommt, dem sei gesagt, dass es sich dabei um die Frischluftzufuhr für den wasserführenden Kamin handelt. Hat denn Vorteil, dass der Kamin nicht die gute Luft aus den Wohnräumen entzieht, sondern sich die Luft aus dem zweiten Schacht des Schornstein holt.

Die Glasplatte für den Kamin sowie die selbstgemachten Rohrverblendungen sind in jedem Fall schon an Ort und Stelle.

Am Montag geht es also hoffentlich weiter mit den Arbeiten in den Bädern und an Dienstag kommen sie Elektriker mal wieder her.

Tag 151-156 / Day 151-156

Was für Tage… 

Am Samstag und Sonntag haben wir schon mal etliche Schränke, Esszimmertisch und Bestuhlung aus unserem Haus ins neue Haus gebracht. War ein wenig aus der Not geboren, da wir wegen der frisch gefliesten und gefugten Diele nicht ins Dachgeschoss kamen.

So mit ein paar Möbeln wird aus einer reinen Baustelle dann tatsächlich allmählich ein Haus/ Wohnraum. 

Zudem haben wir schon mal ein paar Lampen aufgehängt, um diese schrecklichen Baulampen weg zu bekommen und um die Lampen nicht irgendwo hinstellen zu müssen.

Die Woche fing dann auch ganz gut an.
Die Fliesenleger legten den Montag früh los und fliesten die Vorwandinstallationen im Elternbad und die Wandfliesen.

Am Dienstag war dann der Boden inklusive der begehbaren Dusche dran. Zudem verfugten sie das Kinderbad.

Abends nach der Arbeit würden dann schon mal nach und nach Badezimmermöbel und auch ein Schrank für das Ankleidezimmer aufgebaut.

Mittwoch wurde das Elternbad verfugt.

Somit sollte das Bad eigentlich fertig sein.

Dann kam das aber😤:(

Zunächst war für Donnerstag die Lieferung und Montage der sanitären Einrichtung geplant.

Mein Mutter fiel dann auf, dass die Befestigungsschrauben des Bidet niedriger hingen als die des WC. Das fiel bisher nicht auf, da der Fokus auf anderen Dingen war und weil zudem die Bautoilette dort angebracht war.

Rasch gemessen und dann die schreckliche Gewissheit. Sie haben nicht bloß unterschiedliche Höhen, nein, sie sind generell tiefer als damals mit den Sanitärinstallateuren besprochen!

So ein Ärger. Da denkt man, es geht dem Einzug entgegen und plant den schon, dann kommt sowas.

Wir hatten uns einfach auf die Arbeiten der Sanitärinstallateure verlassen, die bis dahin auch tadellos und sehr gut war.

Dieser Bock wird uns aber wohl leider nochmals unbestimmt zurück werfen.

Zunächst informiert sich der Chef der Sanitärinstallateure, was für Möglichkeiten es gibt um schön anzusehende Toiletten und ein Bidet zu organisieren, die das Problem zumindest der Toiletten beheben würden.

Problem zwei wird allerdings nur mit einem Abriss der Vorwandinstallation für das Bidet gelöst werden können, da es ja tiefer hängen würde als es die Toilette daneben.

Heißt für uns: abwarten auf die Lösungsvorschläge, erneutes verschieben des Verputzer, der die Bäder verputzen sollte.

Zumindest die Waschtische hängen in der richtigen Höhe, sodass die Elektriker dort ihre Arbeiten beenden könnten.

Zwischen all dem Ärger, kam am Mittwoch noch unser Richtmeister. Ihn hatten wir bei LéonWood abgerufen, um unser Haus absetzen zu lassen.

Ich war leider arbeiten und konnte mir das nur erzählen lassen, aber es muss sich brutal angehört haben.

Unser Haus kam an machen stellen bis zu 1,5 cm runter. Echt Wahnsinn!!!

Man siehe den alten Abdruck des Schraubenkopf und wo er jetzt steht.

Außen war es sogar noch deutlicher an Abstellraum zu sehen.

Die Sonne trocknet das Holz schneller als sie es bei der Hauswand daneben schafft. Denn da werden Abstellraum und Carportdach Schatten.

Somit ergab sich nach dem Absetzen dieses Bild.

Aber beim Aufbau des Rohbau war es ja recht nass gewesen. Von daher muss es wohl mindestens noch einmal abgelassen werden.

Zudem hat der Richtmeister noch ein paar Arbeiten erledigt, die notwendig waren und von der LéonWood Delegation bereits vorab versprochen und abgesegnet werden.

Die Tropfleisten rund um das Haus wurden montiert, in der Küche gab es noch eine Reihe Leisten, in der Diele die Hölzer um den Übergang zum Flur zu schließen und einen Probekasten für außen an den Pfosten.

Am heutigen Donnerstag wurde der Kamin geliefert. Dieser soll morgen aufbaut und angeschlossen werden.
Die Sanitärobjekte werden auch erst einmal montiert, bis zur Entscheidung was passieren wird.

Lasst uns gespannt sein!!!

Teilen, liken und Mitfühlen aufgrund des Rückschläges sind gerne willkommen und gesehen

Empfehlungen für DSL und Telefon Anbieter nehmen wir auch gerne an.

Tag 147-150 / Day 147-150

Die letzten Tage wurde draußen am Haus gearbeitet. Die Bodenplatte bekam einen Bitumenanstrich, die von Leonwood nachträglich erhöhte Bohle am Abstellraum wurde grundiert.

Generell mal wieder ein wenig hin und her geräumt.
Zurzeit sind wir im Erdgeschoss leider fremdgesteuert. Wir warten auf die Fliesenleger, dass diese dass Kinderbad verfugen, sowie die Diele und das Elternbad fliesen.

Erst dann können der Glaser, der Verputzer und der Elektriker ihre Arbeiten auch dort abschließen.

Die letzten Tage war dennoch einiges los.

Die Elektriker und jemand von den Stadtwerken waren am Dienstag zur Baubesprechung geladen.

Es ging um den Anschluss der Photovoltaikanlage an die Luftwärmepumpe. Dies wurde am Dienstag Vormittag erledigt. Nun muss der Elektriker der Heizungsfirma nur noch das entsprechende Kabel am dir Luftwärmepumpe anlegen, dann ist unsere Luftwärmepumpe rundum bestens versorgt. Heizstab von der Luftwärmepumpe versorgt, Strom durch die Photovoltaikanlage für den Eigenbedarf und bald noch der wasserführende Kamin, der ebenfalls im Winter noch Brauchwasser erhitzen wird.
Ebenfalls am Dienstag war noch mal jemand von Öko Zentrum aus Kassel da, da wir ein paar Stellen auf den Massivholzdielen hatten, die noch mal nach poliert werden mussten.

Nun ist der Boden perfekt! 

Am Mittwoch kamen erneut die Elektriker, um das Kinderbad und noch ausstehende stellen im Erdgeschoss fertig zu montieren. Sie werden auch am Freitag noch mal kommen, um unter anderem die Gegensprechanlage für die Haustür zu installieren.
Zudem wurde die Dose der Telekom in Netzwerkschrank angeschlossen, sodass demnächst auch die Verteilung im Haus durch die Elektriker erfolgen kann.

Am Donnerstag waren die Fliesenleger da, um das Kinderbad zu verfugen und um die Diele zu Verfliesen.
Verfugt ist es auch schon und darf jetzt einige Tage, wegen der speziellen Fugen, nicht betreten werden.

Montag und Dienstag werden sie wieder kommen, um das Elternbad fertig zu machen.

Dann kann nächsten Donnerstag nicht nur der Glaser kommen, um die Duschwand auszumessen.

Nein, es können auch die Sanitärinstallateure kommen, um die Sanitärobjekte in den Bädern anzubringen.

So langsam nimmt es Formen an!

Tag 144-146 / Day 144-146

Fußboden fertig!

Schönes Gefühl sowas schreiben zu können.

Am Donnerstag Nachmittag beendete der Mitarbeiter der Fa. Öko Zentrum aus Kassel Stunde arbeiten. 

Der Fußboden wurde noch einmal geölt und poliert. 

Gerade die Fensterbänke der bodentiefen Fenster, die auch mit Massivholzdielen bekleidet sind, gefallen uns sehr gut! Hat er gut gearbeitet.

Der Boden müsste nach der letzten Ölung mindestens einen Tag“ziehen“ bevor wir ihn wieder begehen durften.

Nun fehlen noch folgende Sachen im Erdgeschoss:

Fliesen im Elternbad und der Diele

Sanitärobjekte

Glaseinfassungen vom Glaser für die Dusche und die Badewanne

Putz in den Bädern

Verblendungsbretter für die Heizkörper und die Setzungsfugen

Dann können wir rein : )

Im Dachgeschoss wurde am Samstag damit begonnen OSB Platten in der Diele anzubringen.

Als nächstes müssen die Fenstereinrahmungen gefertigt werden, damit die OSB Platten bis zum Giebel angebracht werden können.

Die Küche ist konfiguriert und bestellt. Sollte gegen Ende August kommen.

Die Badmöbel kaufen wir auch nach und nach und können dann auch bald montiert werden.

Es bleibt viel Arbeit.

Diese Woche wollen wir beginnen draußen Bitumenfarbe außen an die Bodenplatte zu streichen, damit wir auch bald die Tropfleisten anbringen können.

Tag 141-143 / Day 141-143

Der Montag war schon sehr stressig, denn er ging früh los und einiges kam den Tag zusammen.

Eines unserer Kinder musste in die Klinik, um die Mandeln und Polypen entfernt zu bekommen. Also alle früh raus und und Krankenhaus gefahren. Anschließend zur Baustelle. OSB Platten und Dachgeschoss bringen, dort müssen wir ja auch noch arbeiten.

Dann wurden die Fliesen um kurz nach neun Uhr morgens angeliefert. Da der Hubwagen jedoch über Schotter schlecht zu ziehen ist hieß es für meinen Vater und mich diese per Hand ins Haus zu schleppen.

Zwischendurch kam auch noch der Monteur, der uns die Massivholzdielen verlegen soll.

Der inspizierte kurz die Beschaffenheit unseres eigens gebauten Fußboden, war sehr zufrieden und find auch direkt an zu verlegen.

Und dann ging, mit know how und den richtigen Werkzeugen, sehr flott.

Nach dem ersten Tag war da Wohnzimmer schon fast fertig, die Küche und die beiden Kinderzimmer begonnen.

Am nächsten Tag waren Küche, Wohnzimmer und die Kinderzimmer fertig.

Es fehlen dann noch Ankleidezimmer, Schlafzimmer und Flur. Die wurden an Mittwoch fertig gemacht!

Schaut sehr gut aus wie wir finden.

Auf dem letzten Bild des Wohnzimmers schlecht zu erkennen sind auch Massivholzdielen als Fensterbank bei den bodentiefen Fenstern montiert worden.

Da die bodentiefen Fenster in einem festen Rahmen stehen und wir diesen Rahmen gerne schützen und erhalten wollen, haben wir uns dazu entschieden.

Detailbilder davon werden folgen.

Auch der Fliesenleger kam Dienstag und Mittwoch vorbei, um das Bad der Kinder zu Fliesen.

Eine Kleinigkeit fehlt dort noch und es muss noch verfugt werden, aber die Fliesenleger kommen bald wieder.

Am Donnerstag werden die Fußleisten verlegt und die Dielen noch einmal geölt.

Dann können wir schon mal ein paar Möbel aus dem jetzigen Haus in das neue Haus bringen. 

Am Mittwoch kamen drei Mitarbeiter des Unternehmen LéonWood unserer Einladung nach, um besuchten die Baustelle.

Wir sprachen konstruktiv über die Rohbau- und die Ausbauphase. Danach wurde selbstverständlich dass Haus von außen und innen genau begutachtet.

Da auch gerade die Massivholzdielen weiter verlegt wurden konnten Sie auch gleich sehen, wie das Erdgeschoss nahezu fertig aussieht.

Es wurde über anderem über Lösungen zum Fußbodenaufbau im Dachgeschoss, der Zarge zwischen Wohnzimmer und Küche und Türen für das Dachgeschoss geredet. Auch das Setzungsverhalten des Hauses wurde besprochen, denn das erste Ablassen steht bald an. Beantragt ist es schon.

Wir sind gespannt, wie sich das Ablassen auswirkt, denn gesehen haben wir den Vorgang noch nicht.

Auch Bilder vom Haus wurden gefertigt, die wohl bald im Internetauftritt von LéonWood sehen sein werden.

Unser Haus ist übrigens unter folgendem Link dort zu sehen:

http://www.leonwood.de/component/k2/item/1645-leonwood-holzhaus-great-canada-im-herzen-deutschlands-feb-2016.html

Wir bedanken uns bei Frau Dietrich Herrn Littel und Herrn Lobedan von LéonWood und freuen uns auf den weiteren Kontakt und weiteren Besuchen, die gestern schon in Aussicht gestellt wurden.

Tag 136-140 / Day 136-140

Letzte Kurve zur Zielgerade. Zumindest fühlt es sich im Moment so an.

Bis Tag 139 standen mein Vater und ich im Dachgeschoss und haben weiter OSB Platten an die Dachwände gebracht.

Es fehlen noch OSB Platten im Bad und der Diele. Dann werden wir loslegen und zwei zusätzliche Kniestöcke bauen und noch die Innenwand fertigstellen.

Am Sonntag war dann diesmal keine Ruhe angefragt. Vielmehr haben meine Frau und ich 110qm Holzfaserplatten verlegt.

Bei brütender Hitze draußen gibt es deutlich angenehmeres aber ab dem Folgetag sollten ja die Massivholzdielen verlegt werden.

Alles war dann grün. Mal eine Abwechslung zu den OSB Platten.

Zudem war für den Montag angekündigt, dass dir Fliesen für die Bäder und Diele geliefert werden und am Dienstag und Mittwoch schön mal ein Fliesenleger das Bad der Kinder verfliest.

Spannende Tage und Wochen jetzt bis zum Einzug!!!

Tag 129-135 / Day 129-135

Nach dem die Elektroinstallateure sich den Tag über ausgetobt hatten ging es für uns weiter. 

Die Zimmer wie Kinderzimmer, Schlafzimmer, Flur und Diele wurden Tag für Tag immer etwas weiter tapeziert. An Tag 136 wird das fertiggestellt sein.

Das Wohnzimmer wurde mittlerweile endlich mal mit Kalkputz verputzt. Nach einer schier endlosen Suche nach einem Verputzer, schob uns einer zwischen zwei Aufträge. Die Fläche war ja nicht wirklich viel und so ging es ihm auch recht schnell vom der Hand. Nicht schwer, da bereits alle Vorarbeiten wir das Abkleben der Pfosten und des Fußboden bereits erledigt waren.

Die verputzten Wände sehen gut aus! Und da es sich lediglich um einen finish Putz handelt, trägt er nicht dick auf und war sehr schnell trocken.


Leider hat uns der Fliesenleger, der diese Woche die Bäder und die Diele Fliesen wollte, erneut verschieben müssen.

Leider hängen da im weiteren auch der Glaser, ein weiterer Verputzer und das beauftragte Sanitärunternehmen dran.

Alle müssen verschoben werden, bis der Fliesenleger uns einen neuen Termin geben kann. Was hoffentlich zeitnah der Fall sein wird.

In der kommenden Woche stehen einige Termine auf dem Plan.

Ab dem 25.07 kommen Monteure der Fa. Öko Zentrum aus Kassel, welche die Massivholzdielen anliefern und verlegen werden. Wir sind wirklich gespannt wie sich das Haus dann noch einmal verändern wird.

Die Küchenplanung läuft auch. Am Donnerstag kommt jemand zum Aufmaß nehmen zu uns, bevor wir nächsten Dienstag an die endgültige Planung gehen und den Auftrag wohl freigeben werden. Zunächst einmal werden wir die jetzige Küche in Teilen aufstellen, um behelfsmäßig kochen zu können.
Beim Abstellraum wurde auch noch mal die Höhe der Tür verändert. Hierfür kam unser Richtmeister und brachte die Tür des Abstellraum auf eine Höhe mit den anderen Türen. Da muss jetzt noch mal grundiert, gestrichen und gewachst werden, aber es ist ja bloß eine kleine Bohle.

Der Giebel der Dachterrasse wurde in der Woche auch noch mal gestrichen. Noch zwei Mal wachsen, dann ist er fertig.
Was noch aussteht ist die Verschalung des Kniestock von außen, sowie die Verschalung der Dachterrasse innen.

Dann müssen wir uns auch langsam Gedanken machen, wie hoch wir noch um das Haus aufschottern lassen. Den im Herbst/Winter mögen wir nicht mehr über Stroh etc laufen.

Aber jetzt erst mal die Wochen bis zum Einzug rum bekommen, der sich wohl wegen des Fliesenleger wieder etwas verzögern wird.