Kniestöcke, Innentüren und Dielen Ölen

Der Samstag ist immer der Home improvement Tag.

Auch heute ging es nach dem üblichen Samstagsritualen wie Hausputz und Wocheneinkauf ins Dachgeschoss.

Zunächst wurde das untere Brett des Türrahmen weiter angepasst. Die Fußbodenaufbauplanungen von Leonwood korrelierten da nicht ganz mit den Gegebenheiten vor Ort. Da der Fußbodenaufbau jetzt nicht 8cm, sondern wegen der Abflussrohre mit Laufbelag 20cm hoch ist, mussten wir das untere Brett auf 6cm ablängen und im Rahmen die fehlenden Vorbohrungen bohren.

Nachdem wir die Schnittkanten noch angefast haben, muss es nur noch weiß gestrichen und angebr werden.

Als nächstes bekam der Kniestock in der Kochecke zunächst Auflagen für Regalbretter. Danach haben wir die Kniestöcke​ in der Kochecke, im Büro/Gästezimmer und im Nähzimmer mit OSB Platten und Rigipsplatten verschlossen. Ein paar Rigipsplatten fehlen noch, aber die sind auch morgen noch schnell angebracht.


Die Innentüren wurden nach dem Auspacken noch mal auf Lieferschäden überprüft und dann zwei von dreien schon Mal einseitig mit der Holzschutzlasur bestrichen. 

Die Elektriker haben uns diese Woche leider wegen einer Großbaustelle sitzen lasse. Daher gab es leider keine Fertiginstallation im Dachgeschoss.

Morgen werden die Dielen zwei Mal geölt und auch der Parkettboden erhält eine Finish Schicht.

Für nächste Woche stehen dann die Elektriker wieder auf dem Plan. Zudem Abschleifen und Spachteln der Rigipsplatten sowie diese mit Lehmfarbe streichen. 

Leisten für das Dachgeschoss müssen gekauft und angebracht werden. Und dann können wir damit beginnen endlich die Terrassen anzugehen. Denn sich abends mal auf die Terrasse setzen und den Sonnenuntergang genießen, wollen wir uns auch endlich gönnen können.

Werbeanzeigen

Kniestöcke vorbereitet und Laufbelag fertig velegt

Wahnsinn! Es wird, es wird!
Die Kniestöcke im Büro/Gästezimmer und im Nähzimmer sind vorbereitet für die Elektriker, die nächste Woche Freitag im Dachgeschoss Fertiginstallation in allen Räumen außer dem Bad machen werden.

Nachdem die Massivholzdielen im Büro/Gästezimmer und im Nähzimmer verlegt waren, haben wir gestern den Hauptraum im Dachgeschoss mit Eiche Parkett verlegt!

In diesem Raum fehlen jetzt bloß noch die Leisten, Steckdosen und Schalter, dann können wir da einrichten.

Schön zu sehen, dass es jetzt zum großen Teil nicht mehr wie eine Baustelle, sondern wie Wohnraum aussieht!

Am Donnerstag wurden auch die bestellten Innentüren von Leonwood geliefert. Zumindest die Tür zwischen Zeitrau Hauptraum und Büro/Gästezimmer können wir schon mal die Tage vorbereiten.
Aber man kann feststellen: wir nähern uns der Fertigstellung!!!

Tag 207-221 / Day 207-221

Lang, lang ist der letzte Beitrag her.

Musste gerade selbst noch mal lesen, was da alles drin stand.

Nun aber weiter ; )

Es ist ja doch einiges passiert. Zunächst mal ist die Innenwand auf im Dachgeschoss auch mit Rigips Platten beplankt worden.

Die Giebelwände haben wir von innen auch mit Trennwandplatten gedämmt und anschließend mit OSB Platten beplankt.

Das alles als Vorbereitung für den Fußbodenaufbau.

Zunächst aber kamen die angekündigten Zimmerleute von Leonwood.

Von Dienstag Nachmittag bis Donnerstag Abend haben wir dann teils zu dritt, teils zu viert außen am Kniestock gearbeitet.

Die beiden Jungs waren sehr gut, schnell und wussten genau was sie da tun.

Dementsprechend ist der Kniestock zu unserer vollsten Zufriedenheit verschalt.

Drei Viertel des Kniestock mussten verschalt werden, wobei auch einige knifflige Ecken und die Dachsparren aus gespart werden mussten.

Nachdem dann der Kniestock vollständig verschalt war, haben die Zimmerleute noch eben die Wetterschänkel für den Abstellraum zugeschnitten.

Diese müssen noch etwas bearbeitet werden, bevor wir sie montieren können.

Und zu guter Letzt haben die Zimmerleute die von Leonwood hergestellte Durchgangszarge montiert.

Diese wurde am Mittwoch von meiner Frau schon einmal weiß lasiert.

Das Ergebnis sieht super aus. Einmal noch weiß überstreichen, dann reiht sich die Durchgangszarge in das Gesamtbild der weiteren Blendrahmen ein.

Gestern war trotz Erkältung wieder arbeiten im Dachgeschoss angesagt.

Die Fußbodenhölzer im Wohnzimmer haben wir auf Maß geschnitten, Trennwandband drunter geklebt und in den richtigen Abständen auf den Fußboden gelegt.

Dann haben wir noch vorhandenen Kork, wie schon im Fußbodenaufbau im Erdgeschoß verteilt und angefangen Rauspundbretter drauf zu schrauben.

Die Innenwand hinter dem Schornstein wird dann verschlossen, wenn wir den Kniestock auf dem Fußboden erstellen.

Da die Kniestöcke innenliegend auch eine gewisse Zweckmäßigkeit haben sollen, und entweder mit Türen oder andernorts mit Regalböden ausgestattet werden sollen, bietet sich der Ausbau auf dem Fußboden eher an.

Während die Zimmerleute und wir draußen den Kniestock verschalten, haben sich am letzten Mittwoch wieder die Elektriker im Dachgeschoss ausgetobt. Elektroinstallationen im Schlafzimmer, dem Wohnzimmer und der“Küche“ wurden vorgenommen. 

Wenn wir mit den Fußbodenaufbau soweit durch sind, müssen im Bad im Dachgeschoss noch Rigips Platten anbringen.

Geplant ist, dass eine freistehende Badewanne noch dazu kommen soll. Hierfür müssten aber erst noch entsprechende Wasserleitungen und Abwasserleitungen gezogen werden, bevor auch im Bad der Fußbodenaufbau realisiert werden kann.

Es ist also viel passiert. Da nächste Woche durch die Ferien noch mal frei ist,  könnten wir ein ganzes voran  kommen.

Tag 163-166 / Day 163-166

Am Mittwoch kamen die Fliesenleger und bauten die Vorwandinstallation des Bidet zurück. Ging recht zügig und auch ohne Kollateralschäden.

Am Donnerstag Morgen kamen zunächst die Sanitärinstallateure um das WC im Kinderbad anzuschließen.
Dort fehlt jetzt noch die Armatur der Badewanne und der Waschtisch.

Danach machen sich die Sanitärinstallateure daran, die Vorwandinstallation des Bidet anzupassen. Die Aufhängung müsste insgesamt 11 cm nach oben verschoben und die Rohre angepasst werden.

Danach legen die mittlerweile eingetroffen Fliesenleger los und fliesten die Vorwandinstallation erneut ein.

Das Rauchrohr des Kamin ist trotz Nacharbeit mit Keramikband immer noch nicht fest.

Jedoch ist der Fühler des wasserführenden Kamin nun angeschlossen und auch auf Funktionalität getestet.

Am Samstag kamen die Elektriker vorbei, um die Sat Anlage anzuschließen und um die Sprechanlage zu montieren und in Betrieb zu nehmen.

Dabei wurde im Wohnzimmer noch ein kleiner Fehler ausgemerzt.
Nun haben wir eine Gegensprechanlage und auch TV Anschluss.

Wir selbst haben am Samstag und Sonntag fleißig Rigipsplatten an die Dachflächen geschraubt.

Auch den Sonntag Vormittag über haben wir Rigipsplatten an die Dachflächen geschraubt.

Nun können wir neue Rigipsplatten in das Dachgeschoss tragen.

Die konstruktionsvollhölzer für den Fußbodenaufbau in Dachgeschoss kommen doch erst am Mittwoch.

Zudem haben wir vor in dieser Woche langsam aber stetig umzuziehen in der Hoffnung, dass die Anschlüsse der fehlenden Armaturen und der Waschtische diese Woche erfolgen.

Denn mit funktionstüchtigen Bädern und einer vorerst provisorischen Küche kann man durchaus einziehen.

Tag 158-162 / Day 158-162

Nach dem nun fest stand, dass zumindest die Vorwandinstallation des Bidet zurück gebaut werden muss standen wir vor zwei Alternativen.

Eine Montageerhöhung mit der dir Keramik ca 2,5 cm nach oben kommt oder aber ein anderes WC und Bidet.

Im Kinderbad haben wir uns für die Montageerhöhung entschieden, womit wir auf eine Sitzhöhe von 51 cm kommen werden.

In Elternbad werden wir ein anderes WC und ein anderes Bidet nehmen.

Die Fliesenleger kommen heute vorbei und bauen die Vorwandinstallation zurück. Hoffentlich geht es schnell und reibungslos, so dass die Sanitärinstallateure direkt die Vorwandinstallation abändern und die Fliesenleger die Vorwandinstallation wieder fliesen können.

Ein letzter Blick auf die Vorwandinstallation. 

Unterdessen haben die Sanitär- und heizungsinstallateure den Kamin aufgebaut und an die Wasserführung angeschlossen.

Das Rauchrohr ist noch etwas lose, dies wird aber mit Keramikband gelöst.

Zudem haben die Keramik Platten des Kamin einige Macken vom Transport und werden ausgetauscht.

Auf dem Dachboden sind nun alle Dachflächen und der Giebel innen über dem Eingangsbereich mit OSB Platten versehen.

Nun kümmern wir uns um die letzten beiden Innenwände und darum, bei den bestehenden Innenwände die OSB Platten bis zu den Dachflächen zu führen.

Die konstruktionsvollhölzer und die Rauspund Bretter für den Aufbau des Fußboden im Dachgeschoss sind bereits bestellt.

So langsam kann ich das ganze ohne OSB nicht mehr sehen ; )

Tag 157 / Day 157

Am heutigen Tag war zum einen der Glaser vor Ort, um die Maße für die begehbare Dusche im Elternbad zu nehmen.

Die Sanitär- bzw. Heizungsinstallateure waren heute auch wieder vor Ort.

Gestern wurden ja bereits der Kamin sowie die Sanitärobjekte angeliefert.

Die Sanitärobjekte wurden heute im Kinderbad nicht angebracht da nun feststeht, dass zumindest die Vorwandinstallation des Bidet rückgebaut, in der Höhe geändert und wieder aufgebaut werden muss.

Das hängt einfach zu tief und nicht auf einer Höhe mit dem WC daneben.

Bei den Toiletten sollen/wollen wir erst einmal ausprobieren, wie es mit einer speziellen Erhöhung für die Befestigungsschrauben wäre. Von den Maßen die man damit erreichen würde, sollte es gehen.

Bleibt abzuwarten.

Montag wollen die Fliesenleger kommen und in den Vorwandinstallationen die Fliesen an den markierten Stellen ausschneiden, damit dieses Erhöhungsset angebracht werden kann.

Zumindest im Kinderbad soll dann schon mal das WC und auch der Waschtisch angebracht werden.

Ein fertiges Bad wäre ja schon mal nicht schlecht, wenn wir hier einziehen wollen. Dann kann man quasi probesitzen.

Beim Kamin wurden durch die Spedition nicht alle Teile zu unserer Baustelle versandt, so dass die Montage und der Anschluss des Kamin erst am Montag erfolgen werden.

Dennoch sieht er geht schick aus der kleine.

Falls sich wer fragt, wo nun auf einmal dieser flache Kasten an der Wand herkommt, dem sei gesagt, dass es sich dabei um die Frischluftzufuhr für den wasserführenden Kamin handelt. Hat denn Vorteil, dass der Kamin nicht die gute Luft aus den Wohnräumen entzieht, sondern sich die Luft aus dem zweiten Schacht des Schornstein holt.

Die Glasplatte für den Kamin sowie die selbstgemachten Rohrverblendungen sind in jedem Fall schon an Ort und Stelle.

Am Montag geht es also hoffentlich weiter mit den Arbeiten in den Bädern und an Dienstag kommen sie Elektriker mal wieder her.

Tag 147-150 / Day 147-150

Die letzten Tage wurde draußen am Haus gearbeitet. Die Bodenplatte bekam einen Bitumenanstrich, die von Leonwood nachträglich erhöhte Bohle am Abstellraum wurde grundiert.

Generell mal wieder ein wenig hin und her geräumt.
Zurzeit sind wir im Erdgeschoss leider fremdgesteuert. Wir warten auf die Fliesenleger, dass diese dass Kinderbad verfugen, sowie die Diele und das Elternbad fliesen.

Erst dann können der Glaser, der Verputzer und der Elektriker ihre Arbeiten auch dort abschließen.

Die letzten Tage war dennoch einiges los.

Die Elektriker und jemand von den Stadtwerken waren am Dienstag zur Baubesprechung geladen.

Es ging um den Anschluss der Photovoltaikanlage an die Luftwärmepumpe. Dies wurde am Dienstag Vormittag erledigt. Nun muss der Elektriker der Heizungsfirma nur noch das entsprechende Kabel am dir Luftwärmepumpe anlegen, dann ist unsere Luftwärmepumpe rundum bestens versorgt. Heizstab von der Luftwärmepumpe versorgt, Strom durch die Photovoltaikanlage für den Eigenbedarf und bald noch der wasserführende Kamin, der ebenfalls im Winter noch Brauchwasser erhitzen wird.
Ebenfalls am Dienstag war noch mal jemand von Öko Zentrum aus Kassel da, da wir ein paar Stellen auf den Massivholzdielen hatten, die noch mal nach poliert werden mussten.

Nun ist der Boden perfekt! 

Am Mittwoch kamen erneut die Elektriker, um das Kinderbad und noch ausstehende stellen im Erdgeschoss fertig zu montieren. Sie werden auch am Freitag noch mal kommen, um unter anderem die Gegensprechanlage für die Haustür zu installieren.
Zudem wurde die Dose der Telekom in Netzwerkschrank angeschlossen, sodass demnächst auch die Verteilung im Haus durch die Elektriker erfolgen kann.

Am Donnerstag waren die Fliesenleger da, um das Kinderbad zu verfugen und um die Diele zu Verfliesen.
Verfugt ist es auch schon und darf jetzt einige Tage, wegen der speziellen Fugen, nicht betreten werden.

Montag und Dienstag werden sie wieder kommen, um das Elternbad fertig zu machen.

Dann kann nächsten Donnerstag nicht nur der Glaser kommen, um die Duschwand auszumessen.

Nein, es können auch die Sanitärinstallateure kommen, um die Sanitärobjekte in den Bädern anzubringen.

So langsam nimmt es Formen an!

Tag 129-135 / Day 129-135

Nach dem die Elektroinstallateure sich den Tag über ausgetobt hatten ging es für uns weiter. 

Die Zimmer wie Kinderzimmer, Schlafzimmer, Flur und Diele wurden Tag für Tag immer etwas weiter tapeziert. An Tag 136 wird das fertiggestellt sein.

Das Wohnzimmer wurde mittlerweile endlich mal mit Kalkputz verputzt. Nach einer schier endlosen Suche nach einem Verputzer, schob uns einer zwischen zwei Aufträge. Die Fläche war ja nicht wirklich viel und so ging es ihm auch recht schnell vom der Hand. Nicht schwer, da bereits alle Vorarbeiten wir das Abkleben der Pfosten und des Fußboden bereits erledigt waren.

Die verputzten Wände sehen gut aus! Und da es sich lediglich um einen finish Putz handelt, trägt er nicht dick auf und war sehr schnell trocken.


Leider hat uns der Fliesenleger, der diese Woche die Bäder und die Diele Fliesen wollte, erneut verschieben müssen.

Leider hängen da im weiteren auch der Glaser, ein weiterer Verputzer und das beauftragte Sanitärunternehmen dran.

Alle müssen verschoben werden, bis der Fliesenleger uns einen neuen Termin geben kann. Was hoffentlich zeitnah der Fall sein wird.

In der kommenden Woche stehen einige Termine auf dem Plan.

Ab dem 25.07 kommen Monteure der Fa. Öko Zentrum aus Kassel, welche die Massivholzdielen anliefern und verlegen werden. Wir sind wirklich gespannt wie sich das Haus dann noch einmal verändern wird.

Die Küchenplanung läuft auch. Am Donnerstag kommt jemand zum Aufmaß nehmen zu uns, bevor wir nächsten Dienstag an die endgültige Planung gehen und den Auftrag wohl freigeben werden. Zunächst einmal werden wir die jetzige Küche in Teilen aufstellen, um behelfsmäßig kochen zu können.
Beim Abstellraum wurde auch noch mal die Höhe der Tür verändert. Hierfür kam unser Richtmeister und brachte die Tür des Abstellraum auf eine Höhe mit den anderen Türen. Da muss jetzt noch mal grundiert, gestrichen und gewachst werden, aber es ist ja bloß eine kleine Bohle.

Der Giebel der Dachterrasse wurde in der Woche auch noch mal gestrichen. Noch zwei Mal wachsen, dann ist er fertig.
Was noch aussteht ist die Verschalung des Kniestock von außen, sowie die Verschalung der Dachterrasse innen.

Dann müssen wir uns auch langsam Gedanken machen, wie hoch wir noch um das Haus aufschottern lassen. Den im Herbst/Winter mögen wir nicht mehr über Stroh etc laufen.

Aber jetzt erst mal die Wochen bis zum Einzug rum bekommen, der sich wohl wegen des Fliesenleger wieder etwas verzögern wird.

Tag 128 / Day 128

Wie versprochen gleich der nächste Beitrag.

Gleich heute früh rückte unser beauftragter Elektroinstallateur mit drei Helfern an, um im Erdgeschoss die Endmontage in den bereits tapezierten Zimmern und die Montage im den Bädern zu machen. 

In den Bädern steckten ja noch Kabel in den Vorwandinstallationen. Diese sollten ja auf Wunsch des Elektroinstallaterurs dort verbleiben und heute wurden dann die entsprechenden Löcher für Schalter und Steckdosen hinein gebohrt und Unterputzdosen angebracht.

In den bereits tapezierten Zimmern sieht es schon sehr gut aus.


Die Jungs waren echt fleißig und so wurde ein falsch gesetzter Schalter in der massiven Innenwand im Hauswirtschaftsraum mal eben durch zwei Bohrungen abgezweigt und ein neues Loch an der richtigen Seite gebohrt. Der falsche Schalter ist nun eine Steckdose. Das alles wird dann von der Türzarge versenkt bzw ist nahezu perfekt dort verbaut.

Ein Mangel, der zum Glück kurz vor Schluss gerade noch und relativ leicht behoben werden konnte. Man sieht auf dem Bild die Kabel im Türrahmen.

Zu guter Letzt wurde die beim letzten Termin vergessene Steckdose im Dachgeschoss angeschlossen. Nun müssen wir von unten nach oben nicht ständig mit Kabeltrommeln arbeiten.

Ein guter Tag also!

Für morgen wurde uns das Eintreffen eines Richtmeister von Leonwood angekündigt.

Dieser soll sich noch mal die Küchentür sowie die Tür des Hauswirtschaftsraums ansehen und korrigieren. Wäre wichtig bevor der endgültige Laufbelag in zwei Wochen montiert wird.

Aber wir sehen dem positiv entgegen!

Tag 104-109 / Day 104-109

Die Beiträge in den letzten zwei Wochen waren etwas rar, aber neben der Arbeit am Haus ist im Moment auch viel zu organisieren sowohl beruflich als auch für die Baustelle.

Daher bitten wir das zu entschuldigen.

Den Beitrag würde ich mal unter dem Motto“Luft zum Atmen“laufen lassen.

Am Samstag morgen als nur „ruhige Arbeiten“ gemacht werden konnten da mein Vater von der Nachtschicht kam, habe ich etwas mehr als 2 Meter der Hecke vor der Luftwärmepumpe Weg gerissen \ geschnitten und die Wurzeln ausgegraben. Am morgigen Dienstag soll die Luftwärmepumpe durch einen Elektriker der liefernden Firma angeschlossen und im Anschluss daran durch einen Mitarbeiter der Firma Remko selbst eingerichtet und in Betreib genommen werden.
Dafür muss vor der Luftwärmepumpe ein freier Bereich von mindestens 150cm sein.
Nun hat sie Luftwärmepumpe genug Platz!

image

Im Erdgeschoss gingen noch Ausbesserungsarbeiten voran. Das Bad der Kinder wurde noch mal leicht angeschliffen und wird nochmals mit der UV Schutz Farbe gestrichen. Das gleiche gab es letzte Woche schon im Schlafzimmer.

Zwischendurch ging es im Dachgeschoss weiter. Letztes Dämmmaterial würde zwischen die Dachsparren eingebracht und nun kann endlich überall die Dampfsperrfolie angebracht werden.

image

Guten wurde damit begonnen, die schon aufgebauten Innenwände zunächst mit OSB Platten zu verkleiden.
Da nun über der Diele im Dachgeschoss noch ein Fenster hinein soll, wie es schon im Bad installiert ist, muss die Innenwände nun doch bis hoch zur Firstpfette geschlossen werden.

Aber nun ja, das hat mich etwas Zeit.
Erst mal die Dampfsperrfolie aufbringen.

Für morgen steht dann auch an, die WEDI Platte im Elternbad durch die Sanitärinstallateure aufbringen und anschließen zu lassen.
Danach kann dort endlich der weitere Fußbodenaufbau erfolgen.
Gleiches gilt für das Bad der Kinder, dort kommt statt dessen Ende Badewanne hinein.

Wir hoffen dies bis Ende der Woche erledigt zu haben, damit an nächste Woche die Bäder gefliest werden können.

Ein Verputzer für das Wohnzimmer ist nun auch gefunden. Die Bäder hingegen werfen erst nach den Fliesenarbeiten verputzt.

Ach ja und die Entscheidung für den endgültigen Laufbelag steht noch aus.

Tag 79-81 / Day 79-81

Mensch, schon wieder drei Tage rum.
Arbeiten, abends Baustelle und noch Blog schreiben nimmt Zeit.

So also endlich das Update der letzten drei Tage, die organisatorisch ganz schön rein gehauen.

Dienstag kamen sowohl die Sanitärinstallateure, als auch die Elektroinstallaterure.
Die Elektroinstallaterure haben sich sogleich an die Installation der Steckdosen und Schalter der Innenwände gemacht.
Die Sanitärinstallateure haben zunächst die angelieferten Heizkörper kontrolliert, da diese ja leider nicht wirklich ordnungsgemäß verpackt und versendet wurden.

Danach wurden die Heizkörper sortiert und auf Beschädigungen getestet und dann natürlich nach und nach angeschlossen.

image

image

image

image

image

Des weiteren wurden natürlich auch weiter Blendrahmen angestrichen und endlich auch mal angebracht!

image

image

Die Sanitärinstallateure meinten dann am Dienstag auch, dass sie bald die Heizungsanlage bzw die Heizungstechnik im Hauswirtschaftsraum installieren wollen.
Das heißt für uns, einen Fliesenleger organisieren der diesen Raum schon mal fliest.
Heißt aber auch für uns. Fliesen aussuchen und kaufen.
Entkopplungsmatten kommen dann auf die OSB Platten und darauf wird dann gefliest. Aber der Fliesenleger macht das schon. Der hat es schließlich gelernt.

Mittwoch Abend war wieder nicht an arbeiten zu denken denn da kam der Zimmermann vorbei, um das Haus anzusehen und um uns ein Angebot für Innentüren und die Treppe zu erstellen.
Mal sehen, was da rum kommt.

Gestern kamen noch Rigipsplatten im Hauswirtschaftsraum an die Wände und eine Schicht 12,5mm OSB Platten auf den Boden, um den Versatz in die Küche zu den irgendwann kommenden Massivholzdielen gering zu halten.

Da half die Schwägerin beim verschrauben während die OSB Platten zurecht gesägt und verlegt wurden.

Natürlich wurden die Tage über auch die Rigipsplatten verspachtelt. Muss ja langsam vorwärts gehen.

Tag 75-77 /Day 75-77

In den vergangenen drei Tagen wurden nahezu alle Zimmer im Erdgeschoss mit Rigipsplatten bekleidet. Bid auf wenige fehlende Stücke an Türrahmen und drei Wände im Wohnzimmer, sind alle Wände soweit fertig.

Das heißt, dass die Elektroinstallaterure die Tage sich daran machen können, die mich fehlenden Steckdosen und Schalter anzuschließen.

Am Dienstag rücken dann auch wieder die Sanitärinstallateure an, um die am Freitag gelieferte Heizkörper zu montieren. In wie weit dann auch schon die Außenanlage und die Steuereinheit der Luftwärmepumpe geliefert und angeschlossen werden, wird sich zeigen.

Zudem wurde die letzten Tage weiter fleißig grundiert und lasiert, damit die Blendrahmen auch bald innen und außen an den Fenstern und Türen angebracht werden können.

Am heutigen Samstag ist aufgrund von anderen Terminen die Baustelle zu, jedoch haben wir heute für die Wand im Wohnzimmer feuerbeständige OSB Platten gekauft. Diese wollte der Schornsteinfeger nach Rücksprache haben.

Mal sehen was die nächste Woche bringt. Mit den Heizkörpern wird sich zumindest sichtbar wieder etwas tun.

Tag 71-72 / Day 71-72

Vatertag war ja Baustellentag.
Und so waren natürlich auch Freitag und Samstag nicht frei von Arbeit.

Am Freitag Morgen kam gleich früh morgens die Lieferung von King Kork. Also hieß es: Säcke zählen, rein tragen und im Ankleidezimmer und in der Diele im Erdgeschoss verteilen.

Danach endlich Rauspund drauf, damit das Gestolper über die Balken endlich ein Ende hat.

image

image

image

Dafür musste natürlich die Baustellentreppe erst mal weichen, aber dafür kann man das Haus nun endlich ganz normal betreten.

Während wir also Kork schleppten, verteilten und in zwei Zimmern den Fußboden verschlossen, waren dir Elektroinstallateure damit beschäftigt, an den Außenwänden die Steckdosen und Schalter zu verdrahten. Zudem wurde der Netzwerkschrank fertig verkabelt und auch der Abstellraum unter dem Carport bekam seine endgültigen Schalter und Steckdosen an den Außenwänden.

Während die Elektroinstallateure dann ins Wochenende fuhren, lasierte meine Frau weiter die Blendrahmen der Fenster und meine Mutter verlegte Bitumenbahnen im Abstellraum.

image

Der Samstag fing etwas lockerer an. Ein weiteres Beratungsgespräch bei einem Lieferanten für Massivholzdielen in Göttingen.
Wir sind auf das Angebot gespannt.

Weitere Angebote sind auch schon eingetroffen. Dann geht das große Vergleichen und auswählen wieder los.

Danach bekamen das Ankleidezimmer und die Diele im Erdgeschoss noch OSB Platten. So langsam wird es was!

Fehlt letztlich nur noch der Hauswirtschaftsraum. Und das wird Montag ein Gestückel mit Rauspund und OSB Platten bei den vielen Rohren, Kabeln usw.

image

image

Montag und Dienstag verbleiben noch für die Fertigstellung des Fußboden. Zumindest so, das man überall drauf laufen kann.
Dann ruft die Arbeit wieder!

Zum Abschluss des Tages, während das Grillgut schon auf den Gasgrill bruzzelte, brave ich noch einige Rigipsplatten in der Diele im Erdgeschoss an die Wände.

So langsam müssen wir uns echt Gedanken machen, wie wir in den Zimmern die Setzungsfugen verblenden.
Ideen sind schon da, nur bedarf nahezu jedes Zimmer einer individuellen Lösung.

Tage 69-70 / Day 69-70

Am Mittwoch baute der Elektroinstallateur den Sicherungsschrank in der Diele des Dachgeschoss ein und legte alle vorher vorbereiteten Leitungen auf.

image

Jetzt kommt er erst wieder auf der Baustelle vorbei, wenn wir die Innenwände soweit mit Rigipsplatten fertig haben.

Zunächst aber wurde gestern endlich wieder Rauspund angeliefert, den wir ordentlich auf Europaletten in der Nähe der DIY Werkbank gelagert haben.
Dann haben wir das Kinderzimmer mit Rauspund fertig verschalt und dann noch das Schlafzimmer in einem Rutsch dich gezogen. Dort war ja bereits Kork auf dem Boden verteilt worden.

image

image

Am Vatertag haben wir das Zimmer Kind 1 fertig angestrichen, den äußeren Rahmen des Dachterrassen Tür, sowie einige Blendrahmen für die Fenster im Erdgeschoss. Diese wurden vorher natürlich grundiert.

Des weiteren wurden die Zimmer die gestern mit Rauspund fertig gestellt worden sind auch gleich mit OSB Platten belegt, sodass sie nur noch nach verschraubt werden müssen.

image

image

image

Ein wenig aufräumen musste auch mal wieder sein.

Hoffentlich kommt morgen der restliche Kork, sodass wir endlich auch die letzten drei Zimmer mit Korkgranulat dämmen und diese dann noch mit Rauspund verschalen können.

Beim Fußbodenaufbau werden wir wohl noch einen Zwischenschritt einbauen.
Anstatt 27 mm Massivholzdielen werden wir wohl erst noch eine 7 mm Holzfaser Trittschalldämmplatte schwimmend verlegen, um darauf dann 20 mm Massivholzdielen aufzubringen.
Wir machen das nicht wegen den Trittschall, sondern vielmehr der Kosten wegen.

Der Preisunterschied von 27 mm Massivholzdielen zu 20 mm Massivholzdielen ist schon enorm. Da tun die 500,00€ mehr für die Holzfaser Trittschalldämmplatten nicht weh. Zudem gleichen diese noch kleine Unebenheiten der OSB Platten aus

Im Moment steht unser Fokus auf schönen Eiche Rustikal Massivholzdielen, welche wir dann im Erdgeschoss bis auf die Bäder, den Hauswirtschaftsraum und die Diele im Erdgeschoss verlegen wollen.
In den genannten Räumen, soll es bei Hydrokork bleiben.

Tag 67-68 / Day 67-68

Schon wieder zwei Tage rum. Mensch wie die Zeit rennt.
Gestern Morgen für den Elektroinstallateur die Innenwand der Diele im Dachgeschoss noch eben mit einer Rigipsplatte verschlossen, damit dort die Strom Unterverteilung wunderbar werden kann.

Zunächst aber hieß es für ihn, den Abstellraum zu verkabeln, Löcher für drei Leuchten, einen Schalter und zwei Steckdosen zu bohren.

Danach alles im Verteilerschrank auflegen et Viola!
Steckdosen unter dem Carport!
Endlich keine Kabeltrommeln mehr aus dem Haus nach draußen legen.

Wir verschlossen unterdessen im Elternbad die letzten Zentimeter bis zur Zwischendecke mit OSB Platten und Trennwandplatten, brachten Rigipsplatten in die Bäder im Erdgeschoss.
Das Zimmer Kind 1 wurde noch mal abgeschliffen, da beim lasieren der Wände leider ein paar Schmutzflecken an den Wänden übersehen wurden. Das dauert leider echt lange und wurde auch heute noch weiter gemacht.

Giebelschalungsbretter wurden unter dem Carport ausgebreitet, leicht angeschliffen und grundiert, denn die Giebelwand bei der Dachterrasse soll möglichst bald verschlossen werden.

Wir Bauherren mussten uns mal die Zeit nehmen, um uns bezüglich dem endgültigen Laufbelag beraten zu lassen.

In ein Holzhaus Laminat oder so zu verlegen, käme uns nicht in den Sinn.

In den Schlafräumen, dem kleinen Flur, den Ankleidezimmer sowie im Wohnzimmer und in der Küche möchten wir Massivholzdielen verlegen.
Aufgrund der Aufbauhöhe von insgesamt 25 Zentimetern brauchen wir diese in stolzen 27 mm Stärke.
Im Fokus sind hier Eiche rustikal, Pitch Pine, sibirische Lärche und Douglasie.

Für die Bäder, die Diele und den Hauswirtschaftsraum haben wir uns auf Hydrokork verständigt, welcher eine tolle, auf Holz basierende Alternative zu fußkalten Fliesen darstellt.
Sehr robust, absolut wasserbeständig und in nahezu allen Stilen verfügbar.

Angebote für Massivholzdielen wollen wir jetzt einholen.

Zudem hatten wir uns noch über verschiedene Verputz Arten informiert.

Am heutigen Tag ging es wie gesagt im Kinderzimmer mit Schleifen, im Bad der Kinder mit Trennwandplatten und OSB Platten weiter bevor wir dann beginnen konnten, Rigipsplatten in den Bädern anzubringen.

image

image

image

Und dabei passierte dann ein kleines Missgeschick Missgeschick und dann hieß es ganz kurz: Wasser Marsch

Zum Glück gleich Wasser abgestellt, die Wand wieder an der Stelle geöffnet.

Unser Sanitärtechniker kam schnell vorbei, reparierte die Leitung. Wand wieder zu. Weiter im Text.

Zwischendurch noch eben Rigipsschrauben geholt und dann wieder auf in die Bäder.

image

image

Morgen kommt neuer Rauspund, dann werden das Schlafzimmer und das letzte Kinderzimmer fertig verschalt.
Hoffentlich kommt am Freitag das restliche Kork, denn der Feiertag dazwischen kann es und etwas vermiesen, dann können wir bis Anfang nächster Woche alle Fußböden geschlossen haben. Das wäre das Ziel, da dann mein Urlaub endet.

OSB Platten sind als zweite Schicht deutlich schneller verlegt als der Rauspund.

Dann kann es nach Feierabend auch mit Rigipsplatten weitergehen. Denn diese sind ja auch relativ schnell an den Wänden verschraubt.

Der Schornsteinfeger war heute auch mal wieder da.
Mit der Wand und dem Schornstein ist er sehr zufrieden. Diese wird dann mir Fermacellplatten zu gemacht und die Wand mit Kalk- oder Lehmputz verputzt.

Es geht immer munter weiter.

Tag 65-66 / Day 65-66

Freitag waren die Elektroinstallateure damit beschäftigt die Küche und den Hauswirtschaftsraum anzuschließen und schon mal mit provisorischen Steckdosen zu versehen.
Unterdessen haben wir weiter die mit Kork versehenen Räume so weit mit Rauspund verschalt, bis uns dieser dann schließlich erst einmal aufging.

Was noch benötigt wird am Rauspund haben wir dann berechnet und die neue Lieferung kommt am Mittwoch. Daher war dann Zeit erst mal ein wenig hin und her zu räumen. Denn Ordnung sollte schon sein. So haben wir eines umgelagert und uns so neuen Platz verschafft.

Am Samstag hieß es dann, da kein Rauspund zum Verlegen mehr da war, ran an die OSB Platten.

Kind 1, der halbe Flur bis zum Wohnzimmer, das Wohnzimmer selbst und die Küche wurden somit schon mal mit OSB Platten verschalt.
Sieht ganz gut aus und das Gefühl beim Laufen und die Laufruhe sind toll.

Nun hoffen wir, dass auch die zweite Lieferung Korkgranulat noch diese Woche, trotz des anstehenden Feiertags in der Woche.

Damit wir zügig alle Zimmer zu bekommen mit Rauspund und OSB Platten.

In der Diele des Dachgeschosses linksseitig noch schnell eine Wand mit Trennwandplatten, OSB Platte und Rigipsplatte beplankt, damit die Elektroinstallateure morgen zum Start der Woche die Unterverteilung für das Dachgeschoss einbauen und auflegen können. Wäre schön, denn dann hätten wir in Dachgeschoss Strom, ohne ständig dies Kabeltrommel durch das ganze Haus legen zu müssen.

Ein paar Tage frei bleiben noch, dann sind zum normalen Arbeitsbeginn hoffentlich dir Fußböden zu.

Dann können wir uns Gedanken zum weiteren Aufbau der Fußböden im Hauswirtschaftsraum und den beiden Bädern kümmern, sowie zu den Lösungen die Innenwände mir mit rutschenden Brettern zu versehen. Nicht sehr einfach, da fast jede Wand da Individuell ist. Aber ein paar Ideen haben wir da schon im Kopf.

Dann wird es ja auch langsam ernst und die Innenwände im Erdgeschoss bekommen Rigipsplatten oder was auch immer wir möchten.

image

image

image

image

Tag 64 / Day 64

Was für ein guter Arbeitstag. Nicht nur, dass wir heute mal nicht im Dachgeschoss waren und das Dach mit Steinwolle gedämmt haben, sondern es war auch insgesamt ein sehr produktiver Tag!

Früh am Morgen wurde das Korkgranulat von King Kork geliefert.

Insgesamt sieben Paletten mussten von Hand abgeladen werden und das zügig, da es ständig mal regnete.

image

Die einzelnen Säcke wurden direkt ins Haus gebracht und dann gezählt.

Anschließend gingen wir die Böden der einzelnen Zimmer noch mal ab, um ggf Beschädigungen in den Bitumenbahnen zu finden.

Danach begannen wir die Säcke zu öffnen und zunächst im Wohn- und Esszimmer das Korkgranulat zu verteilen. Nichts staubte, wie noch der expandierte Kork.
Vielmehr machte sich ein latenter Geruch nach Wein im Haus breit. Keinesfalls unangenehm und er hielt auch nicht lange an. Aber so ist das bei Korkgranulat aus recycelten Wein Korken.
Da macht arbeiten Freunde!

image

image

image

Schnell war der Fußboden mit Kork befüllt und wir konnten anfangen Rauspund im Wohn- und Essbereich zu verlegen.

image

image

Aber da das ja nicht alle machen müssen, wurde der restliche Kork sogleich auch in den beiden Kinderzimmern und unserem Schlafzimmer verteilt.

image

Anschließend wurde der Kork noch ordentlich verteilt, aber verschalt wurde da Schlafzimmer noch nicht.

Anders im Zimmer „Kind 1“:

image

image

Dort hatten wir schon einige Rauspund Bretter zurecht gesägt und dieses Zimmer wurde dann auch vollständig mit Rauspund verschalt.

Bis auf ein paar Bretter Rauspund wurde auch das Wohn- bzw Esszimmer auch nahezu fertig verschalt.

image

Das Ankleidezimmer, der Hauswirtschaftsraum und die Diele sind nun noch ohne Korkgranulat.

Aber wirklich schön zu sehen, was für Fortschritte wir heute gemacht haben!

Was für ein schönes Gefühl, nun auch im Wohnzimmer und einem Kinderzimmer ganz normal laufen zu können.

Das gibt uns allen wieder einen völlig neuen Eindruck der Räume!

Aufgeräumt wurde auch und zwar die Papier Säcke in denen das Korkgranulat geliefert wurde.

image

Die beiden Elektroinstallateure waren natürlich auch wieder auf der Baustelle.
Es wurde noch etwas bzgl Brandschutz Schaltern besprochen, dann gingen beide auch wieder zu Werke!
Echt gute Jungs!

Hier mal der Zwischenstand aus dem Hauswirtschaftsraum:

image

Zu sehen der Sicherungsschrank, die PV Anlage und der Netzwerk Schrank.

Morgen werden wir weiter Fußböden mit Rauspund verschalen!

Tag 62 – 63 / Day 62 – 63

Gestern und heute wurde unsererseits weiter das Dach mit Steinwolle gedämmt.
Grässliches Zeug: es juckt trotz Handschuhen, Maske und Brille. Aber bis auf wenige kleine Dreiecke ist alles mit Steinwolle gedämmt.

Anschließend wird das Dach mit Dampfsperrbahn dicht gemacht und anschließend mit OSB Platten verkleidet.

Gestern war noch ein Glaser vor Ort, der uns ein Angebot über zwei kleine Fenster zwischen Diele und Flur im Erdgeschoss und für zwei Dreieck Fenster im Dachgeschoss machen soll. Denn Fenster passen dort wesentlich besser, als würden wir die Zwischenwand im Dachgeschoss vollflächig verschließen.
So kann Licht von dem schönen und großzügigen Giebelfenstern in die weiteren Räume strömen.

Die Elektriker beendeten gestern ihre Verkabelungen im Dachgeschoss und waren heute nahezu ausschließlich im Hauswirtschaftsraum, um dort noch einen Netzwerkschrank zu montieren und um alle Verkabelungen die dort zusammen laufen, am die Schränke anzuschließen.

Heute kam noch ein Dachdecker, um kleinere Nacharbeiten am Dach und den Fallrohren zu machen.

Morgen wird die erste von zwei Chargen Kork angeliefert.
Dann können endlich weiter Fußböden gedämmt und mit Rauspund verschalt werden.
Bei dem es handelt es sich um recycelten Kork aus Wein Korken und nicht um expandierten Kork, welcher als Dämmung in den Außenwänden zur Anwendung kam.

Hergestellt und geliefert wird der Kork von

King Kork

Bürgerservice gemeinnützige Gesellschaft

zur Integration Arbeitsloser mbH

Monaiser Straße 7

54294 Trier

Wer also einen ähnlichen Fußbodenaufbau plant, kann sich vertrauensvoll dort hin wenden.
Wir hatten bisher einen angenehmen Kontakt zu King Kork und können Sie empfehlen.

Wenn Infomationen zu den verschiedenen Arten und Anwendungsbereichen von Kork/ Korkgranulat gewünscht sind, lasst es uns einfach wissen.

Aber ein extra Abschnitt zu Fußboden- und Innenwandaufbau ist in Planung. Nur muss erst mal ein wenig Zeit dafür vorhanden sein.

Tag 61 / Day 61

Nachdem die Elektriker eine Woche Pause hatten, da wir erst die Innenwände im Dachgeschoss soweit vorbereiten mussten, waren die heute wieder da.

Nachdem zunächst einige Änderungen bezüglich der Installation besprochen wurden, legten beide dann auch sehr gut los und zogen sich bis zum Feierabend.

Mein Vater begab sich wieder an die Dachschrägen, brachte Dampfsperrbahnen an und verkleidete diese sogleich mit OSB Platten.

Währenddessen begab ich mich zurück an die Innenwände und brachte noch fehlende OSB Platten oberhalb der Schalter- und Steckerebene an.

Meine Frau räumte momentan nicht genutzte Hölzer weg und begab sich anschließend in den Abstellraum, um dort den Boden mit Bitumenfarbe zu streichen.
Dort wollen wir die Tage, in denen wir leider noch auf den Kork warten müssen, Bitumenbahnen aufbringen und einen schnellen und recht flachen Fußbodenaufbau erstellen. Dann ist dieser Raum fertig und kann schon mal als Lagerplatz genutzt werden.

Nachdem noch eine Palette OSB Platten in das Dachgeschoss getragen wurde und der Dachgeschoss Plan studiert wurde, war dann auch mal Feierabend.

Den Fußbodenaufbau im Dachgeschoss weden wir etwas variieren und vom Plan abweichen, da wir keinen Trockenestrich dort verwenden wollen.

Morgen geht es weiter!!! Unterdessen machen wir uns schon mal Gedanken, wie wir die Decken über dem Bad und der Diele im Dachgeschoss abhängen werden. Viele Wege führen da ja nach Rom und einen Königsweg wird es nicht geben. Ist halt Geschmackssache.

Gibt es Anregungen und Fragen eurerseits zum Aufbau der Wände oder des Fußboden?

Tag 54 / Day 54

Wieder ein langer Tag auf der Baustelle. Frühmorgens waren wieder die Innenwände dran. Trennwandplatten wurden im Bad der Eltern, im Ankleidezimmer und im Schlafzimmer in die Wände gebracht.

Anschließend wurden noch fehlende OSB Platten im Bad montiert und das Korkgranulat auf den Boden gebracht.

Nachdem das Kork dann abgezogen wurde, begannen wir mit der in diesem Zimmer besonders schwierigen Aufgabe den Rauspund zurecht zu schneiden. Wegen der vielen Vorwandinstallationen musste viel ausgeschnitten werden.

Aber auch der Raum ist geschafft.

Die Elektriker beendeten die Arbeiten im Erdgeschoß.
Wir besprachen noch die Lage der Steckdosen für den Bereich des TV und der Musikanlage. Ein Leerrohr zur verstecken Kabelführung beim TV wurde vorbereitet, ebenso wie Kabelführungen für die Stromversorgung und Lautsprecher Kabel der Musikanlage.

Auch die Innenwände wurden weiter gereinigt und mit der UV Schutz Lasur gestrichen.

image

image

Die Leerrohre auf dem Fußboden, welche alle Strom- Netzwerk- und Satellitenkabel sind ganz schön viel geworden. Aber auch diese werden bald unter einer Schicht Korkgranulat verschwinden.

Tag 53 / Day 53

Ein anstrengender Tag heute. Der Rücken schmerzt vom vielen Arbeiten in gebückter Haltung.
Aber wieder zurück zum morgen.

Die Gerüstbauer kamen gleich früh morgens und waren bis ca 13 Uhr damit beschäftigt.
Zum Glück ist nichts passiert beim Abbau.

Das Haus jetzt ohne Gerüst zu sehen ist sehr schön, denn es sieht jetzt wieder anders aus!

Die Elektriker waren auch wieder fleißig im Einsatz. Weitere Zimmer wurden verkabelt und die Satellitenschüssel am südlichen Giebel befestigt.

Der vom Dachdeckerbetrieb beauftragte Elektriker kam auch, um die Photovoltaikanlage anzuschließen.
Der Probebetrieb verlief super und am kommenden Montag wird die Anlage von den Stadtwerken abgenommen und in Betreib gesetzt.

Der Innenausbau ging natürlich auch weiter.
Die Wände in Küche und Wohnzimmer wurden gesäubert, um sie für den Anstrich bereit zu machen.

Innenwände würden weiter mit Trennwandplatten befüllt, Rauspund für das Zimmer Kind 1 zugeschnitten. Schließlich wurde noch Korkgranulat im Badezimmer der Kinder ausgeschüttet, auf Maß gezogen und dann das Zimmer mit Rauspund verschalt.

Hier ein paar Impressionen vom heutigen Tag!

image

image

image

image

image

image

Vielen Dank für das Folgen und Verfolgen unseres hausbaublogherz!

Bitte teilt und liked uns auch weiterhin!

Tag 52 / Day 52

Guter Tag heute. Und dann noch einer mit zwischenzeitlichem Besuch eines treuen Blogleser und potentiellen Neu-Bauherrn.

Aber von vorne.

Heute morgen waren die Elektriker sehr zeitig auf der Baustelle, um letzte Vorbereitungen für den Stromzähler zu treffen. Dieser wurde durch Mitarbeiter der Stadtwerke dann im Zählerschrank installiert und verplombt.

Danach gingen sie weiter and Werk und haben die Verkabelungen auf den Fußböden in Küche und Schlafzimmer fertig gestellt.

In der Zwischenzeit haben wir vier Wände mit Trennwandplatten befüllt und die OSB Platten wieder angebracht.

Danach war die Küche bereit. Korkgranulat wurde auf dem Fußboden verteilt, Rauspund zurecht gesägt und auf den Fußbodenhölzern verschraubt.

Stabil, gerade und nichts wackelt. Alles richtig gemacht!

Dann kam Besuch aus dem schönen Limburg.
Ein fleißiger Leser unseres Blog, mit dem wir schon regen Kontakt und Austausch hatten wollte sich unser Haus mal live ansehen. Denn er kann sich sehr gut vorstellen dies auch zu bauen.
So führte ich die potentielle Bauherren Familie durch unser Haus. Mit dabei unser Verkaufsberater von Leonwood, Herr Johanntoberens.

Über eine Stunde nahmen wir uns Zeit, zeigten unser Haus, die Fortschritte und was noch zu tun ist.

Wir freuen uns immer, Leute mit unserem Blog inspirieren zu können und womöglich sogar Entscheidungshilfe für Bauherren zu sein.
Das zeigt uns, dass wir mit unserem Blog viel richtig machen und Dinge aufzeigen, die wir uns damals gewünscht hätten!

Denn schon etliche Mails haben uns erreicht, in denen Leute ernsthaftes Interesse gezeigt haben, ebenfalls so ein Haus zu bauen mit Leonwood.

Voll mit Informationen fuhren sie dann wieder nach Hause und wir gingen wieder zu Werke.

Diesmal wurde im Wohnzimmer damit begonnen, die massiven Wände mit einer UV Schicht Lasur zu streichen.

Die Wände wurden am Vormittag von fleißigen Helfern gesäubert, um die streichen zu können.

Damit geht es dann auch Morgen weiter. Zudem soll der Fußboden im Bad der Kinder mit Rauspund verschalt werden.

Es wird in jedem Fall weiter gehen.

image

image

image

image

Wenn ihr Fragen oder Anmerkungen habt, kontaktiert uns oder schreibt Kommentare. Auch Fragen zu Modalitäten zum Aufbau der Innenwände, des Fußboden usw werden im Rahmen des Machbaren beantwortet.

Bitte teilt unseren Blog, denn ein wenig publicity tut auch unserem Blog gut.

Wir werden jetzt auch so langsam unsere Küche planen. Über Empfehlungen, Tipps etc freuen wir uns!

Tag 51 / Day 51

Am heutigen Tag sollte eigentlich das Gerüst abgebaut werden. Jedoch steht es immer noch.

In der wöchentlichen Baubesprechung wurden noch ein paar Sachen zu der Wasserführung des Kamin und den Heizkörpern besprochen.

Auch wurden Leistungen der Elektriker bzgl der Luft Wärmepumpe besprochen.

Die Installateure waren heute zunächst den letzten Tag da. Sobald die Fußböden soweit aufgebaut sind und die Heizkörper geliefert wurden, werden sie wieder zur Baustelle kommen.

Die Elektriker legen ganz schön Tempo vor und verkabeln ein Zimmer nach dem anderen.

Am frühen Morgen stellten wir die Giebelschalung über der Hauseingangstür fertig, lasierten diese mich mal über, wachszwn erneut den Giebel auf der Dachterrasse und begannen mit den Trennwandplatten.

Morgen soll die Küche mit Rauspund verschalt werden.

image

image

image

image

Also, bleibt am Ball bei unserem Blog

Tag 50 / Day 50

Der Wochenbeginn war wieder ein sehr aktiver und guter Arbeitstag.

Die Elektriker gaben richtig Gas, verlegten Leerrohre, Stromkabel und bohrten sich durch die Fußbodenhölzer und die Innenwände.

Der Fußboden wird nun immer voller.

Wichtig ist anschließend bevor alles zugeschüttet wird, das wir bemaßte Bilder von den Innenwänden und den Fußböden jedes einzelnen Zimmers anfertigen.

Soll lässt sich später besser nachvollziehen, was wo ist, wo was angebracht werden kann etc.

Die zweite Wachsschicht auf der Süd- und Westseite des Hauses wurde ebenfalls fertiggestellt, sodass am Dienstag da Gerüst in Ruhe abgebaut werden kann.

Ein paar Aufräumarbeiten, die Verschalung des Giebel über der Haustür und kleine arbeiten wurden ebenfalls erledigt.

Am Dienstag steht an, dass die Elektriker die Küche fertig verkabeln. Dann können wir dort schon einmal Kork hinein schütten und die Küche mit Rauspund verschalen.

Mal sehen was der Dienstag bringt.

Traf 46 / Day 46

Am heutigen Arbeitstag war die Baustelle mal wieder voller Leute.

Elektroinstallateure, Heizungsinstallateure, Bauhelfer und dazu noch die Elektroinstallateure die im Auftrag der Dachdecker die Photovoltaikanlage geliefert und auf das Dach gebracht haben.

Indes haben wir weiter das Dach gedämmt, und sind so gut wie fertig mit dem zweiten der insgesamt drei Anstriche.

Die Photovoltaikanlage ist auf dem Dach und das Kabel bereits in den Hauswirtschaftsraum gelegt.

Angeschlossen wird sie aber erst, wenn der richtige Zähler durch die Elektroinstallateure geliefert und angeschlossen wird.

Ein Zähler, der sowohl vorwärts als auch rückwärts zählt. Wir sind gespannt.

Morgen geht es weiter, for Lasur unter dem Carport Dach fertig stellen, Dämmung auf dem Dachboden weiter zurechtschneiden und einlegen.

Die Farbe kommt immer besser am Haus. Mal sehen wie es mit der abschließenden Wachsschicht aussehen wird.

image

image

image

image

image

image

Tag 45 / Day 45

Zum ersten Mal kamen heute die Elektriker ins Haus.
Löcher wurden in OSB Platten und die Fußbodenhölzer gebohrt, Leerrohre verlegt und Kabel gezogen.
Morgen kommt dann auch endlich der Strom ins Haus, so dass wir bei den Stadtwerken Baustrom beantragen können.

Die Installateure waren heute fast ausschließlich auf dem Dachboden damit beschäftigt, Heizungsrohre zu verlegen.

Und wir waren zu Stoßzeiten mit 5 Leuten dabei, das Haus weiter anzustreichen.

image

image

Tag 27 / Day 27

Weiter ging es mit dem Aufbau der Innenwände, dem Stopfen der Fenster und dem Verlegen von Bitumenbahnen an den Außenwänden.

Langsam wird es. Aber nur mit vier Mann auf der Baustelle ist es echt ruhig. Morgen kommen die Dachdecker wieder, da kommt wieder mehr leben in die Baustelle.

image

Es geht voran. Die Innenwände bekommen wir bis zum Ende der Woche aufgebaut und zumindest einseitig beplankt, sodass die Elektriker und Sanitär Fachleute ihre Arbeit beginnen können.

Tag 8 / Day 8

Was für ein Tag,

Heute morgen galt es weitere Blockbohlen auf zu legen und den Abstellraum auszurichten.
Währenddessen holten mein Vater und ich einen Lkw Kran aus Kassel.
Denn heute war es Zeit die großen Zwischendeckenbalken aufzulegen.

Nach anfänglichen technischen Problemen beim Kran haben wir in Windeseile die Zwischendeckenbalken aufgelegt und ausgerichtet.

Ein paar weitere Zwischendeckenbalken haben wir schon mal auf gelegt, damit sie morgen ausgerichtet werden können.

War insgesamt trotz Kran eine schwierige Angelegenheit, da manche Balken erst in die Nähe des Hauses gewuchtet werden mussten.

Ich bin stolz darauf, was wir mir den Helfern in acht Tagen erreicht haben.

Wir hoffen, dass uns das Wetter morgen noch einmal gewogen ist. Am Wochenende kann es dann ruhig schlechter und ab Montag wieder gut werden.

Dem Lkw Kran werden wir dann noch mal für einen Tag organisieren, um den Dachstuhl zu errichten.

Die nächste Woche steht aber erst mal im Zeichen der Zwischendecke, der Sichtschalung und Vorbereitungsarbeiten für den Dachstuhl.

image

image

Tag 6 / Day 6

Heute war wieder ein sehr erfolgreicher und guter Arbeitstag, nach dem der gestrige Arbeitstag frühzeitig beendet werden musste.

Es war zwar heute Morgen so kalt, dass auf der Bodenplatte gestreut und Eis von den Holzstapeln entfernt werden musste, aber die Sonne kam raus und es wurde ein toller Arbeitstag!

Es galt zwei Projekte für den Tag in angriff zu nehmen: Aufbau der Abstellkammer unter dem Carportdach und das Einsetzen der Sturzbalken.

Beide Projekte begannen recht schleppend, da immer wieder korrigiert und angepasst werden musste. Aber kaum waren die Stützen des Abstellraum ausgerichtet und der erste Sturzbalken auf der Wand, ging es voran.

Der Abstellraum ist aber fast fertig geworden und die erste große Pfette vom Haus zum Stützbalken des Carport mit enormen Ausmaßen ist erledigt, sodass Morgen die restlichen Sturzbalken aufgesetzt werden können.

Zudem wurden heute die ersten Wände mit der Korkdämmung befüllt. Es nimmt Formen an.

Bleibt am Ball und teilt unseren Blog.
Über eure Kommentare und likes freuen wir uns.

image

Tag 5 Wetterbedingter Abbruch

Die Wettervorhersage für heute verhieß ja schon nicht ganz so gutes Wetter. Angesagt war Schneeregen. Von 07.30 Uhr bis zum Mittag war stetiger, leichter Nieselregen gewesen. Trotzdem konnten die Außenwände bis zum Fenstersturz fertig ausgebaut werden.
Nach der Mittagspause wurden noch ein paar Deckenbalken per Hand weg sortiert, um den Gerüstbauer, der am Mittwoch Morgen kommt, Platz zu schaffen.
Dann setzte immer stärker werdender Schneeregen ein, so dass wir das gestapelte Holz und die Außenwände abdecken mussten.

So fehlen uns zu dem heutigen Arbeitstag leider 3 Stunden. Aber gegen das Wetter kann man nun leider nichts.
So treffen wir uns Morgen wieder. Und die Wettervorhersage für morgen sagt momentan wenigstens keinen Regen voraus.

Wollen wir mal hoffen, dass das auch so zutrifft. Bisher sind unser Arbeitstempo und die Arbeitsqualität gut und das wollen wir auch so beibehalten.

Zudem wurde heute der Schornstein durch das Unternehmen Raiffeisen geliefert.
Sobald die Deckenbalken gelegt sind, kann dieser bis zur Zwischendecke aufgebaut werden.
Eine tolle Sache wäre es, wenn wir diese Woche bis zum Dachstuhl den Rohbau soweit fertig hätten, damit die Dachdecker das Dach zumindest mit der Folie und Dachlatten dicht machen könnten.
Denn die Wettervorhersage für die nächste Woche sagt Regen voraus.

Das Haus an sich nimmt langsam Formen an.
Hier und da kleinere Probleme konnten bisher gelöst werden.

Morgen kommt der Elektriker, um die Steckdosen- und Schalterfassungen in die Außenwände zu bohren. Diese werden dann soweit vorbereitet, dass in den nächsten Tagen dann schon die Korkdämmung zwischen die Wände eingebracht werden kann.

Wir hoffen auf einen weiterhin guten und zügigen Aufbau.

Nochmals vielen Dank an die vielen Helfer, die bisher so gut angepackt haben!

image

Tag 4 ist geschafft

Am heutigen Samstag noch mal einiges geschafft und vorbereitet, damit Montag wenn das Wetter stimmt sofort weiter gearbeitet werden kann.

Es sieht immer besser aus und auch unsere Kinder, die heute mal kurz die Baustelle besucht haben, fanden ihre Haus schon sehr cool.
Fast alle vier Wände sind nun in Sturzhöhe und wenn Montag Vormittag noch der Rest der Wände angeblichen ist, kommen die ganz langen Balken.
Wir sind sehr gespannt.

Mittlerweile sind wir in einer Höhe angelangt, wo wir fast ein Gerüst brauchen.
Der Gerüstbauer kommt am Montag, schaut sich die Baustelle an und wird es wohl Dienstag montieren.
Montag Morgen kommt auch der Elektriker, um die ersten Bohrungen in die Wände zu machen und um Leer Rohre zu legen.

Morgen gegebenenfalls mal die Bodenplatte abfegen und etwas aufräumen. Aber ganz wichtig: ausschlafen und Kraft tanken.

Und heute gab es mal den ersten Blick aus dem Schlafzimmer Fenster…

image

image

Wir hoffen, das

s ihr ebenso gespannt seid wie wir, wie es nächste Woche weitergeht.

Teilen und liken sehr gerne erwünscht! ; )

Ruhe vor dem Sturm

Noch drei Tage, dann geht es los!

Die Bodenplatte ist etwas abgedeckt, da wir am Mittwoch Morgen die Bitumenbahnen, zumindest dort wo die Außenwände aufgestellt werden, verlegt werden.

Mittwoch wird generell recht stressig. Kommt die Lieferung mit dem Holz rechtzeitig? Klappt das mit dem Autokran? Sind alle Helfer gesund und munter auf der Baustelle?

Wir werden uns gegen 7 Uhr auf der Baustelle einfinden und nach einer kurzen Einführungsansprache werden wir die Helfer einsetzen und anweisen. Der Richtmeister hat dann erst mal das Sagen.

So ruhig wir in den letzten Wochen auch waren, umso mehr kommt langsam die Nervosität zurück. Viele Fragen und Bedenken schwirren im Kopf umher.

Wir hoffen in jedem Fall, dass alles gut und möglichst reibungslos und zügig klappt!

image

Der Countdown läuft

Heute in zwei Wochen wird der Rohbau unseres Holzhauses geliefert.

Heute noch schnell ein Paar Telefonate erledigt.
Schornsteinfeger wegen der Höhe des Schornstein gefragt und die BG Bau wegen der Bauhelfern informiert.
Zudem noch einen SIGEKO angefragt, um den wir leider nicht herum kommen. Noch mal extra kosten.
Die Gewerke sind fix, die Vorbereitungen sind nahezu abgeschlossen.

Es steht noch die Bauausschuss Sitzung der Stadt aus. Auf dieser wird erneut und diesmal abschließend über die Änderung unserer Flurstücke entschieden. Den der Fehler, der bei der Umwidmung gemacht wurde und den die Bauaufsicht beanstandet hat, muss korrigiert werden.

Nicht unser Fehler, aber wir hängen ja an der Entscheidung des Bauausschusses. Erst mit dem okay, können wir das Bauanzeigeverfahren erneut machen. Und wenn der Bauausschuss das okay gibt, dann können die LKW am 10.02.2016 anrücken und wir werden unserern Hausbau endlich beginnen können!

Damit endet diese ewig vorkommende Vorbereitungsphase und es beginnt der schwere Aufbau!
Hoffen wir auf gutes Bau Wetter, auf gesunde Helfer und darauf, dass möglichst alles glatt und sauber über die Bühne geht!

Die Gewerke sind vergeben

Mal wieder melden wir uns mit guten Meldungen. Hoffen wir, dass das Jahr so weiter gehen wird!

Alle Gewerke sind nun vergeben.

Das Dach wird von einem renommierten Unternehmen aus Kassel gedeckt.
Welche sich auch um unsere Photovoltaik Anlage kümmern werden.

Heizung und alles was mir Brauch- und Abwasser zu tun hat wird ein sehr gutes Unternehmen aus Großalmerode erstellen

Und den Hausanschluss, ans Strom- und Telekomnetz wird ein Unternehmen aus Fritzlar leisten.

Alles zu Festpreisen und Werkverträgen!

Wir hatten geplant hauptsächlich ortsansässige Unternehmen zu beauftragen, jedoch sind diese entweder ausgebucht, viel zu teuer oder, und das ist eigentlich peinlich und traurig, es gab keine aber auch gar keine Rückmeldungen.

Man kann den Eindruck gewinnen, Witzenhäuser Unternehmer seien satt. Wenn man solche Anfragen komplett unbeantwortet liegen lässt.

Die Versicherungen stehen auch.
Wir konnten letztlich noch etwas Kosten senken, sind aber über Budget doch hinaus geschossen, gerade auch wegen vieler unerwarteter Aufwendungen.

Nun brauchen wir noch ein paar Strohballen, ein paar Maurerböcke und viele helfende Hände.

Die Anträge bei der KfW können dann auch bald vorbereitet werden, bezüglich der Photovoltaik Anlage und der Luft Wärme Pumpe.

Den benötigten Schornstein werden wir von der Fa. Schiedel kaufen, das war noch ein Projekt was heute nahezu abgeschlossen wurde

Sehen wir was die nächsten Tage bringen werden

Das Lieferdatum steht fest! #eswirdernst

Nochmals alles Gute im neuen Jahr wünschen wir euch!
Und nun heißt es: „Lasst uns anpacken!“

Vorgestern bekamen wir den Liefertermin genannt: Es ist der 10.02.2016

Das heißt, der Countdown läuft und es wird langsam immer ernster. Denn bald geht er los, unser Hausbau!

Den letzten Beitrag, der im Gefühl der Rage aufgrund des angeordneten Baustopps verfasst und kurz darauf wieder gelöscht wurde, kann zum Glück auch wieder relativiert werden.

Die Unstimmigkeiten zwischen dem Bauamt Witzenhausen und der Bauaufsicht in Eschwege konnten einvernehmlich mit einer zeitnahen Lösung geregelt werden.
Der Fehler der bei bei der Umwidmung des Grundstücks auftrat und an dem sich die Bauaufsicht störte, kann mit einem kurzem Verfahren mit minimaler Zeit der öffentlichen Auslegung und einer abschließenden Abstimmung bei der nächsten Bauausschussitzung geregelt werden, sodass ohne Zeitverzug weiter gebaut werden kann.

Wir danken allen Lesern und followern unseres Blogs bis hierhin und hoffen, dass ihr unseren Blog auch weiterhin verfolgen werdet. Denn jetzt geht es erst richtig los.

Weiterhin sind wir offen für alle helfenden Hände, natürlich auch von interessierten zukünftigen Bauherren, die sich das live mal ansehen und erleben wollen. Entsprechende Angebote haben wir schon erhalten und sehr froh darüber.

Die verbleibenden Wochen bis zum Liefertermin werden von uns jetzt noch genutzt um letzte Sachen zu regeln.

Ein Schornstein muss noch beschafft werden. Die Gewerke Strom, Sanitär und Heizung stehen kurz vor der Vergabe und Hilfsmaterialien wie Folien, Werkzeuge und ähnliches müssen noch beschafft werden.

In Bausache dann mal einen kleinen Aufruf: Wer kann uns Metallböcke zur Verfügung stellen?

Gruß

Hausbaublogherz-Team

Der erste Bagger ist da…

Heute kam eine ganze Schar Leute der Stadtwerke und deren Bauunternehmen welches unser Grundstück an den öffentlichen Kanal und Strom anschließt.

Unser Bauunternehmer stößt später hinzu und ab Morgen wird der Kanal weiter zur Baugrube gezogen.

Endlich endlich endlich.

image

image

image

Die ersten Meter sind offen. Die Tage werden dann Strom und Abwasser angeschlossen und bis zur Baustelle geführt.

Die Gewerke

Wir sind gerade dabei viele regionale Unternehmen bezüglich Beratung und Angebotserstellung anzufragen.

Zunächst mal, und das ist essentiell, brauchen wir fähige Unternehmen die für uns die Gründungsarbeiten verrichten!
Die Baugrube ausheben und die Bodenplatte mit den dazugehörigen Anschlüssen und Leerrohren erstellen.

Des Weiteren fragen wir gerade auch Dachdeckerunternehmen, Elektrofachbetriebe und Sanitär- und Heizungsfachbetriebe an.

Diese müssen nämlich gleich während der Errichtung des Hauses bzw. direkt in deren Anschluss ausgeführt werden!

Über Hinweise zu Unternehmen sind wir auch weiterhin offen und dankbar!

Schreibt uns auch gerne selbst an unter wiz.herz@gmail com, wenn ihr ein Unternehmen habt und daran interessiert seid, diese Arbeiten für uns auszuführen!

Die Planungen gehen los

Nach ein Paar eher ruhigen Tagen geht es nun wieder weiter!

Dachdecker, Unternehmen für die Gründungsarbeiten, Elektro-, Sanitär- und Heizungsfachunternehmen werden angefragt. Den Februar ist schon bald!

Die Planung sieht im momentan doch eher Anfang Februar als Baubeginn vor.
Wenn das Kreisbauamt und das Bauamt in Witzenhausen keine Beanstandungen mehr haben dürfen wir theoretisch in ca 3 Wochen anfangen zu bauen!

Wir hoffen, dass die Statik bis dahin geprüft ist und das seitens des Prüfunternehmens keine Bedenken bzgl der Statik aufkommen, die dann durch unser Hausbauunternehmen berichtigt werden müssten. Jedoch haben wir volles Vertrauen in die Arbeiten der Fa. Leonwood!!!

Die Gründungsarbeiten und die Erschließung des Grundstücks sind hoffentlich als erste Phase unseres eigentlichen Bauvorhabens bis spätestens Ende Oktober fertiggestellt, bevor es in die Schlechtwetterperiode geht.

Aber wir sind, trotz vieler unerwarteter Steine im Weg der bisherigen Vorbereitungsarbeiten zuversichtlich, dieses Ziel bis Ende Oktober zu bewältigen!

Wenn Ihr uns Tipps oder Empfehlungen zu den oben genannten anstehenden Arbeiten geben könnt, hören wir und diese noch gerne an! Die Anfragen laufen ja noch!

Also teilt bitte unseren Blog und macht euch bekannte Handwerker auf unser Holzhaus Projekt aufmerksam!

Hausbau Blog Herz

Auf den folgenden Seiten soll in den nächsten Wochen und Monaten ein Online-Tagebuch für den Bau unseres Great Canada der Fa. Leonwood entstehen.

Es werden in regelmäßigen Abständen Baufortschritte dargestellt, wobei auch Probleme und deren Lösungen mit in die Beiträge einfließen werden.

Wir freuen uns schon jetzt sehr, unser Projekt auf diesem Weg mit euch zu teilen.

Für Fragen und Anmerkungen sind wir jederzeit offen, ebenso wie für einen regen Wissensaustausch mit anderen Bauherren sowie Bauinteressierten!