Ruhe vor dem Sturm

Noch drei Tage, dann geht es los!

Die Bodenplatte ist etwas abgedeckt, da wir am Mittwoch Morgen die Bitumenbahnen, zumindest dort wo die Außenwände aufgestellt werden, verlegt werden.

Mittwoch wird generell recht stressig. Kommt die Lieferung mit dem Holz rechtzeitig? Klappt das mit dem Autokran? Sind alle Helfer gesund und munter auf der Baustelle?

Wir werden uns gegen 7 Uhr auf der Baustelle einfinden und nach einer kurzen Einführungsansprache werden wir die Helfer einsetzen und anweisen. Der Richtmeister hat dann erst mal das Sagen.

So ruhig wir in den letzten Wochen auch waren, umso mehr kommt langsam die Nervosität zurück. Viele Fragen und Bedenken schwirren im Kopf umher.

Wir hoffen in jedem Fall, dass alles gut und möglichst reibungslos und zügig klappt!

image

Advertisements

Der Countdown läuft

Heute in zwei Wochen wird der Rohbau unseres Holzhauses geliefert.

Heute noch schnell ein Paar Telefonate erledigt.
Schornsteinfeger wegen der Höhe des Schornstein gefragt und die BG Bau wegen der Bauhelfern informiert.
Zudem noch einen SIGEKO angefragt, um den wir leider nicht herum kommen. Noch mal extra kosten.
Die Gewerke sind fix, die Vorbereitungen sind nahezu abgeschlossen.

Es steht noch die Bauausschuss Sitzung der Stadt aus. Auf dieser wird erneut und diesmal abschließend über die Änderung unserer Flurstücke entschieden. Den der Fehler, der bei der Umwidmung gemacht wurde und den die Bauaufsicht beanstandet hat, muss korrigiert werden.

Nicht unser Fehler, aber wir hängen ja an der Entscheidung des Bauausschusses. Erst mit dem okay, können wir das Bauanzeigeverfahren erneut machen. Und wenn der Bauausschuss das okay gibt, dann können die LKW am 10.02.2016 anrücken und wir werden unserern Hausbau endlich beginnen können!

Damit endet diese ewig vorkommende Vorbereitungsphase und es beginnt der schwere Aufbau!
Hoffen wir auf gutes Bau Wetter, auf gesunde Helfer und darauf, dass möglichst alles glatt und sauber über die Bühne geht!

Das Lieferdatum steht fest! #eswirdernst

Nochmals alles Gute im neuen Jahr wünschen wir euch!
Und nun heißt es: „Lasst uns anpacken!“

Vorgestern bekamen wir den Liefertermin genannt: Es ist der 10.02.2016

Das heißt, der Countdown läuft und es wird langsam immer ernster. Denn bald geht er los, unser Hausbau!

Den letzten Beitrag, der im Gefühl der Rage aufgrund des angeordneten Baustopps verfasst und kurz darauf wieder gelöscht wurde, kann zum Glück auch wieder relativiert werden.

Die Unstimmigkeiten zwischen dem Bauamt Witzenhausen und der Bauaufsicht in Eschwege konnten einvernehmlich mit einer zeitnahen Lösung geregelt werden.
Der Fehler der bei bei der Umwidmung des Grundstücks auftrat und an dem sich die Bauaufsicht störte, kann mit einem kurzem Verfahren mit minimaler Zeit der öffentlichen Auslegung und einer abschließenden Abstimmung bei der nächsten Bauausschussitzung geregelt werden, sodass ohne Zeitverzug weiter gebaut werden kann.

Wir danken allen Lesern und followern unseres Blogs bis hierhin und hoffen, dass ihr unseren Blog auch weiterhin verfolgen werdet. Denn jetzt geht es erst richtig los.

Weiterhin sind wir offen für alle helfenden Hände, natürlich auch von interessierten zukünftigen Bauherren, die sich das live mal ansehen und erleben wollen. Entsprechende Angebote haben wir schon erhalten und sehr froh darüber.

Die verbleibenden Wochen bis zum Liefertermin werden von uns jetzt noch genutzt um letzte Sachen zu regeln.

Ein Schornstein muss noch beschafft werden. Die Gewerke Strom, Sanitär und Heizung stehen kurz vor der Vergabe und Hilfsmaterialien wie Folien, Werkzeuge und ähnliches müssen noch beschafft werden.

In Bausache dann mal einen kleinen Aufruf: Wer kann uns Metallböcke zur Verfügung stellen?

Gruß

Hausbaublogherz-Team

Guten rutsch euch allen

Zum Schluss des Jahres noch einen kleinen Beitrag von uns.

Nach dem wir den Schock über den derzeitigen Baustopp verdaut und die nötigen Maßnahmen mit dem Bauamt und der Bauaufsicht in die Wege geleitet haben, blicken wir voller Zuversicht und Euphorie auf das Jahr 2016.

Unser Hausbau beginnt in knapp über einem Monat und nur noch letzte Details müssen geregelt werden.

Alles machbar, aber noch ist halt zu tun.

Wir suchen weiterhin freiwillige Bauhelfer, denn jede Hand wird benötigt.

Wir wünschen euch einem guten Rusch und ein frohes, gesundes und erfolgreiches Jahr!

Bleibt gesund, die nächsten Beiträge werden folgen.

Euer Team von hausbaublogherz

Finally, it is done!

Am gestrigen Donnerstag kamen einige Betonmischer und auch wieder der große LKW mit der Betonpumpe. Und es kam einiges am Beton in die Baugrube.

Schön glatt gezogen kann sie jetzt bis Mitte Februar vor sich hin trocknen.

Wir sind froh, diesen Bauabschnitt endlich als erledigt abhaken zu können!
Jetzt werden der Aufbau, sowie die weiteren Gewerke geplant.

Das Holz wird Mitte Februar geliefert und wir suchen ab jetzt Helfer, die uns ein Paar Tage ihrer Zeit opfern möchten, um das Haus mit uns zusammen aufzubauen!

Insgesamt wird der Aufbau ca 10 Tage dauern und pro Tag benötigen wir noch ca 5 Helfer.

Über Rückmeldungen freuen wir uns sehr! Und gänzlich unentlohnt wollen wir eure Hilfe auch nicht lassen!

image

Bis die Tage zu neuen Themen, rund um unser Hausbauprojekt.

Morgen ist sie fertig, unsere Bodenplatte

In den letzten Tagen wurde erneut und bedingt durch das teils noch sehr gute Wetter weiter an unserer Bodenplatte gearbeitet.
Teilweise unterbrach heftiger Regenschauer die Arbeiten, aber wie von unserem Bauunternehmer vorhergesagt, wird sie morgen fertig gegossen!

Endlich. Dann kann der Winter kommen, muss er aber nicht ; )

Sobald sie dann betreten werden kann, wird sie durch das Ingenieurbüro, welches untere Statik prüfte, begutachtet und auf Richtigkeit geprüft.
Des weiteren werden wir dann die exakten Maße auf die vorbereitete Zeichnung von Leonwood eintragen können, und diese am Leonwood senden. Die wollen sich genauso von der Ordnungsmäßigkeit der Bodenplatte, deren Maße und der Ausführung überzeugen bevor der Richtmeister auf unsere Baustelle kommt, und sie in Augenschein nimmt.

Hier noch ein keiner Bildband der Arbeiten der letzten drei Tage!

image

image

image

image

image

image

image

Morgen werde ich euch dann die fertig gegossene Bodenplatte präsentieren dürfen!

Erste Betonarbeiten

Nach dem gestern noch einiges an Schotter angeliefert und verdichtet wurde, sowie die Steifenfundamente und Punktfundamente ausgegraben wurden, kam heute der erste LKW mit Beton!

Alle Punkt- und Steifenfundamente wurden gegossen und werden nun bis Montag aushärten.

Dann geht es weiter mit der Abschalung für die Sauberkeitsschicht und die Bodenplatte an sich!

Bald, bald ist es getan…
Dann können wir bis Februar letzte Angebote einholen und Aufträge vergeben, bevor es dann richtig stressig wird!

image

image

image

image

Die Gründungsarbeiten gehen weiter

Bis zum Ende der Woche hat sich noch einiges getan.

Der ausgegrabene Kanal von der Straße zum Grundstück ist fertig und dieser zu. Man kann das Grundstück somit teilweise wieder betreten ; )

Der Revisionsschacht wurde von unserem Bauunternehmer gesetzt und angeschlossen. Die unter der Bodenplatte verlaufenden Abwasserrohre und der Frischwasser Anschluss wurden verlegt und der Untergrund weiter auf geschottert. Es geht also im großen Tempo voran und wir hoffen nicht gerade nächste Woche Schnee zu bekommen, um die Bodenplatte dann gießen lassen zu können.

In schier unglaublicher Geschwindigkeit von einer Woche hat es die Telekom geschafft, noch während die Straße offen war, ein Kabel zu legen.
Nachdem man uns vor Monaten beim Bauherren Service sagte dass sie erst zwei Monate vor Einzug kommen und denen Egan ist ob die Straße offen ist oder nicht.
Was und natürlich zusätzliche Kosten gebracht hätte.
Nach einem erneuten Anruf beim Bauherren Service letzte Woche, war eine fähige Mitarbeiterin dran, die schockiert über die Meinung des Kollegen war und schnellstmöglich alles in die Wege geleitet hat.
Einen großen Dank an dieser Stelle für diese Mitarbeiterin.

image

image

image

Weiter geht es hoffentlich in der nächsten Woche!

Die Gründungsarbeiten sind in vollem Gange

Die Gründungsarbeiten sind endlich voll im Gang. Der Grundstücksanschluss von der Straße auf das Grundstück ist bis auf di das Telekom Kabel fertig. Auf dem Grundstück sind ebenfalls die Abwasser und Frischwasser, sowie die Leerrohre für Strom und Telekom verlegt und im Begriff wieder eingesandet zu werden.

Der Revisionsschacht vor dem Haus ist heute gesetzt worden.

Und die Stadtwerke haben das Stromkabel von der Straße bis vor das Haus gezogen.

Nach langer langer Zeit in der wir dachten dass es nie losgeht, geht es nun in großen Schritten voran.

image

image

image

image

Die Bilder sind nicht in zeitlicher Reihenfolge, aber sie geben einen guten Überblick über die Maßnahmen der letzten Tage.

Wie hoffen, dass das Wetter weiterhin beständig und nicht zu regnerisch wird, um auch die Bodenplatte bald angehen zu können.

Notartermin

Am heutigen Tag hatten wir einen Termin beim Notar.

Zum einen ist das Grundstück nun Dank einer Schenkung unser Eigentum, auch wenn es rein Formel erst nach der Eintragung im Grundbruch offiziell der Fall ist.

Vielen Dank an dieser Stelle an meine Eltern!

Zum anderen haben wir den nötigen Papier kram mit dem Notar geregelt, welchen die Raiffeisenbank für unsere Finanzierung noch benötigte. Die Grundschuld wird quasi auf unserem eben erst erhaltenen Grundstück eingetragen.

Langsam wird es immer ernster!
Und an Morgen dann kommt auch Erdbewegung ins Spiel!

Es geht weiter… Immer weiter

Heute kam endlich der Brief vom Amt für Bodenmanagement.
Die Änderungen des Vermessungsbüro wurden offiziell bestätigt und sind eingetragen!

Das Grundstück ist jetzt offiziell geteilt und nun können wir zum Notar gehen und dort die Verträge unterzeichnen.

Hat zwar mit dem eigentlichen Bauvorhaben nicht direkt was zu tun, da das Grundstück ja sowieso in Familienbesitz ist, aber schön wenn jetzt auch das geklärt ist.

Die Entwürfe der Teilung hatten wir den Stadtwerken schon in der vergangenen Woche vorlegen müssen, da diese aufgrund der neuen Grenzen die Anschlussgebühren berechnen werden.

Der Termin bei unserem Notar steht schon. Fehlen nur noch die Unterschriften.

Nachtrag zu Behörden

Heute konnte ein erneuter Rückschlag der Baumaßnahmen um gute 3 Monate glücklicherweise abgewendet werden.

Das vereinfachte Bauanzeigeverfahren ist im Prinzip ein Segen. Aufgrund unseres vorangegangenen Umwidmungsverfahren durften wir dieses Verfahren anwenden und so wenigstens etwas Geld zu sparen.

Nachteil, großer Nachteil ist allerdings, dass man für alle Angaben im Bauanzeigeverfahren selbst verantwortlich ist. Das Bauamt prüft diese nur kurz ab, jedoch entscheidet schließlich der Kreis.

In unserer Anzeige standen noch zwei Flurstücke, die durch das Vermessungsbüro vereint wurden.
Leider war der Grundbuchauszug zum Zeitpunkt der Prüfung durch den Kreis noch nicht aktualisiert.
Denn auf zwei Flurstücken bauen ist in der HBO untersagt.
So bekamen wir heute per Post die Ablehnung unserer Bauanzeige.

Schock!

Alles umsonst. Doch noch das langwierige Bauantragsverfahren welches uns gut 1.000 € gekostet hätte… Und einen langwährenden Antragsprozess.

Nach mehreren Telefonaten mit dem Kreis, ob da nichts mehr geht und ob man das nicht nachweisen könnte, das es eigentlich schon ein Flurstück ist, dann endlich die Lösung!!!

Das Vermessungsbüro lieferte nach einem Telefonat mit dem Sachbearbeiter vom Kreis die Grundbuchauszüge und den Nachweis vom Grundbuchamt über die Änderung.

Der Kreis bestätigte die Dokumente und unser Bauvorhaben ist weiterhin nach Plan im Rennen!

Die Lebenserwartung ging heute gefühlt um 3 Jahre zurück und ich sehe immer mehr graue Haare beim Blick in den Spiegel.

Wenn man einen Moment nicht aufpasst und am Ball bleibt, droht kurz vor Baubeginn alles in die Brüche zu gehen!!!

Eine wahnsinnig anstrengende Zeit, und es wird garantiert, bis das Haus steht nicht besser…

Behörden… Sie wollen gar nicht das neu gebaut wird

Man könnte das Gefühl haben, das Bauherren bzw Bauvorhaben in Hessen nicht erwünscht sind.
Je weiter die Planungen voran gehen wird es immer kurioser. Siehe hierzu das Update im Abschnitt Grundstück.

Die Stadtwerke geben einem zum einen sehr spärliche Informationen bzgl. der genauen Anschlusskosten und der Anschlussbeiträge. Ein hin und her. Zig mal Angerufen, mehrfach vor Ort. Jedes mal neue Meinungen.

Das Bauamt will aus unseren geplant ausgebauten Dachboden eine zweite Wohneinheit machen, da der Dachboden mittels einer Tür zum Treppenhaus abgegrenzt ist, und weil eine zusätzliche Küche in der Zeichnung vorkommt.
Das unser Haus dann eine andere, viele höhere Grundsteuer Berechnung bekommt war denen egal bzw wussten die nicht!
Der Kreis sieht es wie wir, es liegt einzig an der Auslegung des Bauamtes, ob sie es als ein oder zwei Wohneinheiten auslegen.
Hoffe die Rücksprache vom Bauamt bei dem Kreis bringt eine Klärung der Lage!

Ich spüre schon die grauen Haare sprießen…

Der Wahnsinn ist ja, dass denen die Mehrkosten die man dann hat völlig gleich sind. Obwohl man im Vorfeld alle möglichen kosten erfragt hat, kommen dann hier und da noch welche zusammen.
Sind ja nur … Euro! Heißt es dann!
Aber das addiert sich sehr schnell.

Warum können sich das Bauamt und zumindest die Stadtwerke nicht mal hinsetzen und eine einfache Checkliste erstellen unter dem Motto: sie wollen bauen.
Das müssen sie beachten, das kommt an kosten auf die zu.

Ist nicht schwer.
Aber es wird einen als Bauherren sehr schwer gemacht.

Hätte mehr erwartet von Witzenhausen!

Scheint als seien junge Familien mit Kindern und berufstätigen Eltern unerwünscht!!!

Nun geht es voran

Kaum bekommen wir die Mitteilung, dass die Statik berechnet ist, geht es Schlag auf Schlag!

Genehmigung der Stadt für unser Bauvorhaben. Mit der Auflage, dass eine  Zisterne für das anfallende Regenwasser vom Dach noch einer Genehmigung bedarf. Dies ist dort aber auch schon bekannt und sollte kein Problem darstellen.

Dann erhalten wir auch noch die Nachricht, dass wir dieses Jahr im November / Dezember noch mit dem Bau beginnen können.

Das erfordert von uns natürlich in Aktion zu treten und schnellstmöglich Angebote der Unternehmen bzgl der Gewerke einzuholen!

Jetzt wird es erst, zu mal wir bald unseren Termin für das Werksgespräch haben!

Die Statik ist fertig

Heute kam der Anruf von Leonwood. Die Statik ist fertig und wird uns umgehend zugesandt!

Damit können wir dann weiter arbeiten…

– Einen Prüfingenieur bestellten der die errechnete Statik prüft. Danke Hessen für diese unnützen Extrakosten!
(Und das nur weil die Statik in Potsdam von einem nicht in Hessen zugelassen Ingenieur/Architekt berechnet wurde! Das macht nur Hessen!)

– Unternehmen wegen den anstehenden Arbeiten am Dach und für die Bodenplatte anfragen

Weiter, immer weiter geht es… Langsam wird es spannend!

Hausbau Blog Herz

Auf den folgenden Seiten soll in den nächsten Wochen und Monaten ein Online-Tagebuch für den Bau unseres Great Canada der Fa. Leonwood entstehen.

Es werden in regelmäßigen Abständen Baufortschritte dargestellt, wobei auch Probleme und deren Lösungen mit in die Beiträge einfließen werden.

Wir freuen uns schon jetzt sehr, unser Projekt auf diesem Weg mit euch zu teilen.

Für Fragen und Anmerkungen sind wir jederzeit offen, ebenso wie für einen regen Wissensaustausch mit anderen Bauherren sowie Bauinteressierten!