Fußboden im Büro und Nähzimmer verlegt

In den letzten zwei Wochen hat sich mal wieder einiges getan. 

Draußen wird es endlich grün und so sieht es endlich auch wie ein Garten aus.

In Büro/Gästezimmer und im Nähzimmer haben wir die Massivholzdielen verlegt. Nun müssen sie noch abgeschliffen und geölt werden. Auch können jetzt Einlegeböden in den Kniestöcken eingebaut und diese dann auch mit OSB Platten und Rigips Platten verschlossen werden. In die jeweiligen Türöffnungen werden wir wohl Holzplatten als Tür einbauen.

Im Hauptraum des Dachgeschoss haben wir am Wochenende Leisten an die Deckenbalken angebracht, auf- und hin und her geräumt, um von der Giebelseite her zunächst Holzfaserplatten zu verlegen. 

Als nächstes kann auch hier der Laufbelag verlegt werden, in diesem Fall Eiche Parkett.

Einzige Schwierigkeit ist, dass wir stets hin und her räumen müssen. Aber das lässt sich jetzt gerade leider nicht ändern. 

Das große Treppengerüst wurde am Samstag ebenfalls schon über die Dachterrasse nach unten abgelassen. Da es nicht mehr benötigt wird, wird es verkauft.

Wenn wir dann mit dem Fußboden im Dachgeschoss und den Kniestöcken fertig sind, können wir auch wieder Material hinaus schaffen und uns dann um das vorerst letzte große Projekt, die Terrassen kümmern. Bad und Diele im Dachgeschoss wollen wir dann gegen Herbst angehen, denn wir möchten mal eine Pause machen und das erreichte auch etwas genießen.

Bis September​ steht ein harter und zehrender Wahlkampf um das Amt des Bürgermeisters an.

Werbeanzeigen

Arbeiten außen am Haus und Lastentransport

Vorletztes Wochenende haben meine Eltern meine Frau und ich knapp 75qm Parkett und knapp 50 qm Massivholzdielen, welche frei Bordsteinkante geliefert wurden, in das Dachgeschoss getragen bzw. die 4,80 Meter langen Dielen über die Dachterrasse hochgezogen.

Eine lästige und kräfteraubende Arbeit, die man ohne passende Hilfsmittel leider nicht anders zu bewerkstelligen.

Auch bald anstehende Arbeiten wie die Reinigung der großen Dreieksfenster von außen, die Reinigung der Dachrinnen oder Wartungsarbeiten an der Photovoltaikanlage stellen uns bald vor Herausforderungen. Gerade bei der Photovotaikanlage und Arbeiten am Giebel mit den Dreiecksfenstern werden wir um entsprechendes Equipment bzw. Maschinen nicht herum kommen.

Wir sind ja nun schon so weit, dass wir im Büro/ Nähzimmer Massivholzdielen verlegen, nachdem die Tapeten und die Querbalken zwischen der halbhohen Innenwand und der Dachschräge final montiert wurden.

Sobald die Laufbeläge im Büro / Nähzimmer und dann im Wohnzimmer / Seminarraum verlegt sind, stehen zumindest die Reinigungen der Fenster an.

Hierbei können wir unter anderem auf Hebebühnen zurückgreifen, um die Fenster von Außen sicher reinigen zu können.

Gefunden haben wir passende Maschinen für Lastentransport in höhere Lagen und Arbeitshebebühnen unter https://www.gl-verleih.de/

Ein Tipp an alle Leser unseres Blogs, die vor ähnliche Herausforderungen gestellt werden, bei Arbeiten rund um das Haus. Denn ein Gerüst einfach an die massive Holzwand außen anstellen oder anschrauben wollen wir schließlch nicht.

Verfolgt einfach mal die oben aufgeführte Verlinkung und informiert euch!

 

Tapete fertig, Terrasse in Vorbereitung

Es ging zumindest letzte Woche wieder gut voran in unserem Dachgeschoss.

Die Tapeten sind an den Dachflächen und der Innenwand angebracht.

Der Lehmputz und der Kalkputz waren schon fertig.

Nun geht es die Tage daran, zunächst im Nähzimmer und im Büro/Gästezimmer Massivholzdielen zu verlegen.

Unschlüssig sind wir uns noch, ob wir es verkleben oder aber verschrauben.

Die Massivholzdielen sind 4.80 Meter lang und liegen sehr gut auf dem Boden. Zwischen die OSB Platten und die Massivholzdielen wird noch eine Schicht Kroll Rollkork für die Trittschalldämmung verlegt.

Wenn die Massivholzdielen dann verlegt sind, wird im großen Raum des Dachgeschosses​ Eichen Parkett verlegt, schwimmend.  

Des weiteren haben wir im Erdgeschoß an den großen Fensterflächen Plissee’s bzw Verdunklungsrollos anbringen lassen.

Dir Fundamentsteine und die Drehfüße für die Terrassen wurden schon geliefert. Die Fundamentsteine für die Veranda haben wir schon mal hin gelegt. Die müssen zwar noch auf die richtige Höhe gebracht und leicht abschüssig in Richtung Garten ausgerichtet werden, aber der Anfang sieht schon mal sehr gut aus.

Die Bangkirai Unterkonstruktion und die Bangkirai Dielen werden hoffentlich bald angeliefert, damit wir endlich bald mal auch das gute Wetter auf der Terrasse nutzen können.

Jeden Abend könnten wir dann auf der Terrasse zu Abend essen und in den Sonnenuntergang schauen.

Und dabei könnten wir auch auf unsere Wiese schauen, die tatsächlich langsam immer grüner wird. 😀

Anfang Juni wird ein Richtmeister zu uns kommen und das Haus erneut ablassen.

Es wird langsam Zeit dafür. Die Heizperiode ist rum und man sieht deutlich die Fugen im Holz.

So viel für heute