Das Beste zum Schluss

Der von meinem Vater im letzten Jahr erbaute Holzunterstand von 3 x 7 Metern musste versetzt werden.

Dafür haben wir ihn zunächst in drei Teile gesägt – die beiden Außenteile mit je vier Pfosten und das Mittelteil nur als Dachausschnitt.

Die Pfosten aus den Balkenschuhen heben war schon ein Kraftakt. An zwei der Pfosten schraubten wir je ein kleines Rad. Also schoben und zogen wir zu zweit diese unglaublich schwere „Schubkarre“ um das Wohnhaus meiner Eltern herum. Waren ja nur knapp 70 Meter ; )

Das Ganze zwei Mal und das Dach wurde auf dem Anhänger dorthin transportiert.

Das zusammenfügen hat dann noch mal gute drei Stunden gedauert, bis es stabil am neuen Ort stand.

IMG_0016

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s